Vorspiel am Klavier: Beim letzten Solowettbewerb spielte Sven Rahn „river flows in you“ aus Twilight auf dem Piano. Obwohl es am Ende nicht für einen ersten Platz reichte, wollte er die Teilnahme nicht missen. Archiv - © Foto: Christina Nahrwold
Vorspiel am Klavier: Beim letzten Solowettbewerb spielte Sven Rahn „river flows in you“ aus Twilight auf dem Piano. Obwohl es am Ende nicht für einen ersten Platz reichte, wollte er die Teilnahme nicht missen. Archiv | © Foto: Christina Nahrwold

Löhne 21. Solowettbewerb der Musikschüler

Alle zwei Jahre gibt es die Möglichkeit, seinen Fortschritt am Instrument zu präsentieren. 290 Schüler machen mit

Löhne. Aufregend ist ein Auftritt für die meisten Musiker. Doch es ist eine gute Möglichkeit, um auf ein Ziel hinzuarbeiten. In der kommenden Woche, vom 20. bis 24. März, zeigen die Schüler der Musikschule Löhne beim 21. Solowettbewerb ihr Können. Der Solowettbewerb wird alle zwei Jahre im jährlichen Wechsel mit einem Kammermusikwettbewerb durchgeführt. Sinn der Wettbewerbe ist, möglichst vielen Schülern ein Ziel zu bieten, auf das sie hinarbeiten können. Die Kinder und Jugendlichen sollen motiviert werden, ihr Können vor Publikum zu zeigen. Die Wertungsspiele werden in parallelem Einsatz von Jurys abgenommen, die aus Fachlehrern der Musikschule und Elternbeiratsmitgliedern bestehen. In der Regel können je Wertungsgruppe ein 1., 2., und 3. Preis vergeben werden. Die Sieger und Platzierten erhalten Geldpreise bis zu einer Höhe von 25 Euro. Zwei Preisträgerkonzerte in der Werretalhalle Die Preise stellt die Sparkasse Herford zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten alle Wettbewerbsteilnehmer ein kleines Präsent als Anerkennung für die Mitwirkung, das vom Förderverein der Musikschule gestiftet wird. Dazu gibt es auch noch eine dekorative Urkunde. Die Wertungsspiele finden im Musikschulgebäude am Findeisen-Platz 1 statt. Mit fast 290 Schülern verzeichnet der diesjährige Wettbewerb wieder eine sehr hohe Beteiligung. Es gibt 12 Fachbereiche und insgesamt 67 Wertungsgruppen, wobei in einer Wertungsgruppe jeweils zwei Jahrgänge zusammengefasst sind. In der Vorspielwoche findet für teilnehmende Schüler kein weiterer Unterricht statt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl finden am Sonntag, 2. April, zwei Preisträgerkonzerte im Saal 2 der Werretalhalle statt. Beginn ist jeweils um 15 und um 17 Uhr. Gleichzeitig mit dem Wettbewerb wird auch das Jahresvorspiel der Musikschule durchgeführt. Alle Schüler der Musikschule Löhne, die schon länger als ein Jahr Unterricht haben, müssen eine Kostprobe ihrer bisher erworbenen Fertigkeiten auf ihren Instrumenten zeigen. Auf Wunsch erhalten sie danach ein Zeugnis, in dem technische Spielfertigkeit, musikalische Ausdrucksfähigkeit sowie Fleiß und Engagement mit je bis zu 15 Punkten bewertet werden.

realisiert durch evolver group