Kreativ: Floristin Silke Schierholz aus Bielefeld veredelte die Schneeglöckchen in selbst angefertigten Gefäßen. Entweder als Schnittblumen in Sträußen oder mit der Zwiebel verpflanzt in Weckgläsern sowie Tontöpfen. - © Dario Friedrichsmeier
Kreativ: Floristin Silke Schierholz aus Bielefeld veredelte die Schneeglöckchen in selbst angefertigten Gefäßen. Entweder als Schnittblumen in Sträußen oder mit der Zwiebel verpflanzt in Weckgläsern sowie Tontöpfen. | © Dario Friedrichsmeier

Löhne Schäferhof: 1.700 Besucher beim Schneeglöckchenfest

45 Aussteller sorgen für ein breites Angebot

Dario Friedrichsmeier

Löhne. Das zweite Schneeglöckchenfest auf dem Hof der Schäferei Stücke lockte am Samstag noch mehr als das erste vor einem Jahr: So nahm nicht nur die Anzahl an Ausstellern und heimischen Gärtnern zu, sondern es kamen auch deutlich mehr Besucher auf den Wittel. Die fünf Organisatoren des "Freundeskreises Schneeglöckchen" Anja Birne, Veronika Wehmeier, Lisa von Bargen, Lothar von Bargen und Dorothee Danner planten das Fest in Kooperation mit dem Verein "Zeit für Mitmenschen." "Wir haben das Gefühl, dass der Garten bei den Menschen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Für viele Garteninteressierte ist das Schneeglöckchen das erste Signal, das den Frühling ankündigt", sagte Anja Birne. Das findet wohl auch die einjährige Joleen Wilde, die es sich auf der Schneeglöckchenwiese gemütlich gemacht hatte. "Der Freundeskreis möchte die Gartenkultur, nachhaltige Projekte und den Naturschutz im Kreis Herford fördern", sagte Veronika Wehmeier. Bei einem Rundgang um das Bauernhaus boten sich dem Besucher 45 Aussteller mit Floristik und Dekoration rund um das Schneeglöckchen. Auch Frühlingsblüher, Biokräuter, Saatgut historischer Gemüsesorten, rund 100 Kartoffelsorten, Gartenantikes und Kulinarisches konnten erworben werden. Des Weiteren präsentierten sich ein Imkerverein, der Naturschutzverband und der Verein zur Erhaltung der Nutztierrassen. Rika van Delden war am Samstag eine von drei Standbetreibern aus den Niederlanden. Mit ihren Frühlingsboten auf ihrem Pullover, ihrer Mütze und den dazu passenden Stulpen konnte man sie nicht übersehen. Van Delden ist seit ihrer Kindheit von den Schneeglöckchen fasziniert. "Mein Vater hat früher in unserem Vorgarten mit den Pflanzen das Wort 'Frühling' gebildet . Ich züchte heute bei mir zu Hause ungefähr 200 unterschiedliche Sorten. Meine Kinder verstehen mich nicht und finden ihre Mutter verrückt", berichtet Van Delden. An anderer Stelle veredelte Floristin Silke Schierholz aus Bielefeld die Schneeglöckchen in selbst angefertigten Gefäßen. Entweder als Schnittblumen in Sträußen oder mit der Zwiebel verpflanzt in Weckgläsern sowie Tontöpfen. Wie Schierholz freuten sich auch Martin Müller und Werner Chlechowitz vom Obsthof Müller über die tolle Kundschaft an dem sonnigen Tag. Müller hatte zwölf Apfelsorten wie Jonagold, Rubinstar, Elstar und Mutsu aus seinen eigenen Obstplantagen mit nach Löhne gebracht. "Die Besucher schätzen es sehr, einen Apfel aus der Region zu bekommen. Das freut mich sehr", so Müller. Der Bio- und Kräuterstaudenbetrieb Rasche aus Hiddenhausen war ebenfalls vertreten. Thomas und Tabea Rasches breites Sortiment ging von winterharten Kräutern bis hin zu Stauden. "Dazu zählen unter anderem Lauchgewächse und Minze", erklärte Thomas Rasche. Auch er freute sich über das tolle Wetter und lobte das sehr pflanzeninteressierte Publikum. Besucherin Renate Lewandowski besuchte das Fest zusammen mit Helga Steffens und Hündin Franzi. "Wir suchen immer wieder neue Anregungen für unseren Garten. "Fehlen durfte da natürlich nicht die bereits 13-jährige Hündin Franzi, die es sich jedoch im Hunderucksack bequem machen durfte. Liesel (3), Pitt (6), Smilla (9) und Klara (8) rätselten fleißig am Stand der biologischen Station Ravensberg. Der Reihe nach drehten die vier Kinder am Glücksrad und mussten daraufhin eine Frage aus dem Themenbereich Biologie beantworten. Für jede richtige Antwort gab es kleine Preise. "Heute konnte man wieder sehen, wie aktiv die Gartenszene doch ist und wie sie sich vernetzt", sagte Anja Birne und blickte zufrieden auf den Tag zurück.Der Erlös der Veranstaltung wird für nachhaltige Projekte im Kreis Herford gespendet.

realisiert durch evolver group