Nicole Pühmeyer und Tochter Anna vor ihrem Kunstwerk - © Jona Köhring
Nicole Pühmeyer und Tochter Anna vor ihrem Kunstwerk | © Jona Köhring

Löhne Lebkuchen-Architektur aus Kinderhand

Baukunst: 43 Schüler der Grundschule Melbergen-Wittel basteln in Karlchens Backstube Hexenhäuser

Löhne. Es schneit. Weiße Flocken bedecken die schwarze Katze die sich im Schornstein versteckt. Türen und Fenster sind fest verschlossen. Abgedichtet mit Zuckerguss. Schnell ist klar: Schnee und Haus sind nicht aus gefrorenem Wasser und Ziegelsteinen. Puderzucker und Lebkuchen sind hier die Baumaterialien für die Hexenhäuser der Erstklässler, die im Produktionsgebäude von Karlchens Backstube an der Oeynhausener Straße entstehen. Dabei sind den Kindern, wie schon seit 30 Jahren, bei der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die lange Tradition geht dabei in keinem Fall mit Gleichförmigkeit einher. Zwar sucht man moderne Architektur in Form von Flachdach und Co. vergebens. Bei der Dekoration der klassischen Dachgiebel sind die Unterschiede hingegen immens. „Ich habe noch nie zwei Häuser gesehen, die sich ähneln", sagt Simone Böhne, Geschäftsführerin der Bäckerei Karlchen...

realisiert durch evolver group