Planet Wüste: Ein Motorradfahrer in der Sonorwüste. - © emailgateway
Planet Wüste: Ein Motorradfahrer in der Sonorwüste. | © emailgateway

Löhne Mit der VHS Löhne geht es einmal um die Welt

Ende Oktober starten die Multivisionsreportagen. Neben Patagonien werden Irland, Kuba und die Antarktis in Reportagen vorgestellt

Löhne. Es ist wieder soweit: Ende Oktober startet die VHS Löhne unter dem Motto „VHS-Weltreisen" – in die neue Saison der Multivisionsreportagen. Viele der bekanntesten Abenteurer, Reise- und Fotojournalisten aus dem deutschsprachigen Raum berichten in hochspannenden Live-Reportagen aus den verschiedensten Gegenden der Welt und zeigen atemberaubende Foto- und Filmaufnahmen auf Großbildleinwand. Am Dienstag, 25. Oktober, ist der Fotograf und Journalist Peter Gebhard zu Gast und berichtet um 20 Uhr in der Werretalhalle über Patagonien – jener Region an der Südspitze Südamerikas, die wie kaum eine andere Landschaft von Extremen gekennzeichnet ist. Undurchdringlicher Dschungel, gigantische Gletscher, traumhafte Berggipfel prägen das Land ebenso wie die riesige, staubige Weite der patagonischen Steppe, die von den Gauchos, den Cowboys des Südens beherrscht werden. Peter Gebhard ist mit seiner Reportage „Patagonien – Ein Jahr Abenteuer am Ende der Welt" ein äußerst beeindruckendes Bild über das wilde Land am stürmischen Ende der Welt gelungen. In den Norden des amerikanischen Kontinents – in die USA – entführt am Dienstag, 29. November, der Journalist Dr. Dirk Rohrbach. Mit dem Fahrrad ist er einmal um die USA geradelt – allein von Florida über Los Angeles, Seattle und Washington zurück nach Tampa. Entstanden ist mit „Americana" eine außergewöhnliche Reportage über Amerika, die – kurz nach den Präsidentschaftswahlen – einen Blick auf das „wahre" Amerika und das Leben der Amerikaner bereithält. Im kommenden Frühjahr stehen vor allem die Reportagen zweier namhafter Abenteurer im Vordergrund. „Die Reportage ist preisgekrönt und erlaubt tiefe Einblicke in die Vergangenheit" Am Montag, 19. Januar, wird der Wüstenexperte und bekannte Fotograf Michael Martin nochmals seine Reportage „Planet Wüste" in der Werretalhalle präsentieren. Am 28. März ist außerdem der Polarforscher Arved Fuchs zu Gast und wird über seine spektakulären Expeditionen nach Grönland und in die Arktis berichten und dabei einmalige Aufnahmen zeigen. Darüber hinaus stehen im Frühjahr zwei weitere „Inselreportagen" auf dem Programm. Am Dienstag, 24. Januar 2017, entführt der Fotograf und Reisejournalist auf die grüne Insel – nach Irland; und am 28. Februar 2017 berichtet mit äußerst eindrucksvollen Bildern der Fotograf Bruno Maul von Kuba – einer Insel im Aufbruch. Die sensationelle Reportage ist preisgekrönt und erlaubt die tiefe Einblicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Karibikstaates. Gemeinsam mit dem Kulturbüro und unter dem Motto „Weltreisen spezial" wird schließlich am 3. November 2016 der Weltenbummler und Reporter Michael Wigge in der Werretalhalle erwartet. Er berichtet von seiner außergewöhnlichen Abenteuerreise „Ohne Geld bis ans Ende der Welt"; ein unglaublicher Selbstversuch, in dem es Wigge gelungen ist, in 150 Tagen ohne einen Pfennig Geld bis in die Antarktis zu reisen. Alle Veranstaltungen sind ausführlich in einem Flyer zusammengestellt, der bei der VHS Löhne erhältlich ist. Karten für alle Veranstaltungen können bei der VHS Löhne oder im Kulturbüro reserviert oder gekauft werden. Weitere Informationen sind bei der VHS Löhne unter Tel. (05732) 1 00 - 5 88 oder im Internet www.vhs-loehne.de. erhältlich.

realisiert durch evolver group