Spaß mit Monstern: Maike, Marisol, Charlotte, Emily, Vivien, Angelina, Metheo, Soe, Felix, Philipp, Ben, Immanuel und Felix auf der Bühne der Jugendkunstschule. - © Felix Eisele
Spaß mit Monstern: Maike, Marisol, Charlotte, Emily, Vivien, Angelina, Metheo, Soe, Felix, Philipp, Ben, Immanuel und Felix auf der Bühne der Jugendkunstschule. | © Felix Eisele

Löhne Jugendkunstschule: Kinder basteln gruselige Monster

Kinder beschäftigen sich bei der "Kreativen Kita" mit gruseligen Figuren

Felix Eisele

Löhne. Monster finden die Kinder vom Kindergarten "Im Schling" überhaupt nicht gruselig. Im Gegenteil können sie den gruseligen Gesellen sogar amüsante Seiten abgewinnen. Das zeigten sie jetzt bei der Reihe "Kreative Kita" in der Jugendkunstschule. Insgesamt 32 Kinder der evangelischen Kita waren zu Gast, um sich dem Thema "Monster" zu stellen. Dabei hatten sie die Wahl, ob sie lieber etwas basteln oder stattdessen ein kleines Theaterstück aufführen möchten. Während eine Gruppe daraufhin kleine Monster aus Pappe und Textilien fertigten, traute sich eine zweite Gruppe auf die Bühne und zeigte dort das Stück "Drei kleine Monster" nach dem gleichnamigen Kinderbuch. "Dabei haben wir gemerkt, dass die Kinder ihre eigenen Ängste überwinden können, wenn sie selber in die Rolle von Monstern oder Monster-Bekämpfern schlüpfen", erklärte Leiterin Christiane Stelter Sinn und Zweck der Aktion. Wichtig sei das insbesondere für Schulanfänger: "Denn denen steht ja bald etwas ganz neues bevor, dem sie sich stellen müssen." Ähnliche Erfahrungen machte Anke Klaasen mit den bastelnden Kindern. "Viele haben ihre eigenen kleinen Monster im Kopf", sagte sie. "Wenn sie die dann rauslassen und ganz unterschiedlich präsentieren, empfinden sie schon Stolz." Neben dem Kindergarten Im Schling nutzen noch weitere Kitas das Angebot der Jugendkunstschule. Insgesamt machen auf diese Weise 190 Kinder ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Monstern und Ängsten.

realisiert durch evolver group