Christoph 13 wurde am Montagmorgen zu einem Unfall an die Bahnhofstraße 
beordert, um ein Vater und seine Tochter ins Krankenhaus zu bringen. - © Ralf Bröenhorst
Christoph 13 wurde am Montagmorgen zu einem Unfall an die Bahnhofstraße
beordert, um ein Vater und seine Tochter ins Krankenhaus zu bringen. | © Ralf Bröenhorst

Löhne Vater und Tochter auf Schulweg zweimal überfahren - Fahrer meldet sich

Ein 63-jähriger Löhner übersieht die Fußgänger, die stationär behandelt werden - jetzt ermittelt die Polizei

Susanne Barth

Löhne. Auf dem Weg zur Schule sind ein Vater (33) und seine siebenjährige Tochter schwer verletzt worden. Ein 63-jähriger Autofahrer aus Löhne wollte von der Lisztstraße auf die Bahnhofstraße abbiegen und hat die beiden Fußgänger übersehen und überfahren. Laut dem Polizeisprecher Steven Haydon hat der Seatfahrer dann den Rückwärtsgang eingelegt und Vater und Tochter ein zweites Mal überrollt. Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen um 7.35 Uhr. "Lebensgefahr besteht nicht", sagt Steven Haydon. Der Rettungshubschrauber Christoph 13 wurde angefunkt, auch mehrere Rettungswagen waren im Einsatz. Der 33-Jährige und seine Tochter sind in ein Krankenhaus gekommen und werden dort stationär behandelt. Der Fahrer des Pkw meldete sich am Nachmittag in unserer Redaktion. Er bedauert den Unfall zutiefst: „Ich kann mir nicht erklären, wo die beiden herkamen. Ich war von der Sonne stark geblendet und es tut mir schrecklich leid. Ich habe sie nicht gesehen und sie nicht mit Absicht angefahren." An das zweite Anfahren konnte sich der Mann nicht konkret erinnern. Warum der Unfallfahrer zurücksetzte, versucht jetzt das Verkehrskommissariat zu ermitteln.

realisiert durch evolver group