Verbrannt: Altkleidercontainer an der Rüscherstraße/Nordbahnstraße in Melbergen. - © Ulf Hanke
Verbrannt: Altkleidercontainer an der Rüscherstraße/Nordbahnstraße in Melbergen. | © Ulf Hanke

Löhne Altkleidercontainer in Melbergen brennt

Löschwasser auf Straße gefroren

Ulf Hanke

Löhne. In der Nacht zu Donnerstag hat es zweimal in Melbergen gebrannt. An der Kreuzung Nordbahnstraße zur Rüscherstraße brannte ein Altkleidercontainer. Wenige Stunden zuvor und nur etwa einen Kilometer entfernt brannte Müll in einer Mulde vor der Löhner Straße 2, direkt an der Stadtgrenze zu Bad Oeynhausen. Die Polizei prüft einen Zusammenhang. Während die Mulde offenbar ohne Hilfe der Feuerwehr gelöscht werden konnte, wurde die hauptamtliche Wache am Mittwoch um 23.18 Uhr zum Altkleidercontainer gerufen. Die Feuerwehrleute löschten mit Wasser und brachen das Vorhängeschloss des Sammelbehälters auf, um versteckte Brandnester zu finden. Das Löschwasser lief dann über die Kreuzung und erstarrte über Nacht zur Eisfläche. Der Container ist Teil des neuen Sammelkonzepts der Stadt Löhne und war nach Angaben des städtischen Abfallberaters Roland Wieg zu drei Vierteln voll. Die grünen Behälter stehen auf öffentlichen Plätzen der Stadt. Die Recyclingbörse, das Rote Kreuz und das Kolpingwerk sammeln damit gemeinsam unter dem Namen "Klamottenkiste Löhne" Altkleider. Der Container an der Nordbahnstraße gehörte der Recyclingbörse. Welchen Schaden das Feuer verursacht hat, ist noch unklar. Womöglich sind einige Altkleider noch weiterverwertbar. Der Behälter wird aber wohl ersetzt werden müssen. Die Polizei geht von mehreren 100 Euro Sachschaden aus. Dass der Container von selbst Feuer gefangen hat, hält Roland Wieg für unwahrscheinlich. Auch eine womöglich achtlos weggeworfene Zigarette reiche nicht aus, so Wieg: "Die Kleider sind darin quasi luftdicht eingeschlossen."

realisiert durch evolver group