Das Aqua Fun in Kirchlengern. - © Felix Eisele
Das Aqua Fun in Kirchlengern. | © Felix Eisele

Kirchlengern/Bünde 15-Jährige im "Aqua Fun" sexuell belästigt

Polizei lobt Verhalten des Opfers und des Bademeisters

Stefan Boscher

Kirchlengern. Unsittlich angegangen wurde eine 15-jährige Jugendliche am vergangenen Sonntagnachmittag im "Aqua Fun" in Kirchlengern. Nach Angaben der Polizei belästigte ein „23-jähriger Zuwanderer irakischer Herkunft" die Jugendliche im Becken des Bades. „Das Mädchen handelte richtig, indem es sich bei dem Bademeister meldete, nachdem sie zuvor laut und deutlich auf die Situation aufmerksam gemacht hatte", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der Schwimmmeister verständigte sofort die Polizei und hielt den anwesenden dringend Tatverdächtigen, sowie zwei weitere Zuwanderer, im Bad fest. Ein Hausverbot gegen alle drei Personen sprach er vor Ort aus. Der Beschuldigte ist bereits in der Vergangenheit mit Eigentums- und Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten, heißt es von den Beamten weiter, und: „Das junge Mädchen war durch die Tat augenscheinlich schockiert". Sie wurde von der Polizei an ihre Eltern übergeben. Die Ermittlungen der Beamten in diesem Fall dauern an.

realisiert durch evolver group