- © Symbolfoto: dpa
Blaulicht | © Symbolfoto: dpa

Kirchlengern 26-Jähriger fährt betrunken gegen Baum und flüchtet

Polizei finden den jungen Mann später schlafend auf

Kirchlengern. Ein 26-Jähriger aus Kirchlengern setzte sich Samstagnacht betrunken ins Auto und verursachte gegen 1.35 Uhr einen Unfall mit seinem BMW. Er flüchtete vom Unfallort, wurde später aber schlafend von der Polizei gefunden. Der Mann fuhr auf der Klosterbauerschafter Straße in Richtung Quernheimer Straße. In einer Linkskurve kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und kam im angrenzenden Strauchwerk vor einem Baum zum Stehen. Nach Zeugenaussagen ließ sich der Fahrzeugführer von einer nahen Verwandten von der Unfallstelle abholen, ohne dass er seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachkam. Der Kirchlengeraner wurde dann im Laufe der polizeilichen Ermittlungen zu Hause schlafend angetroffen. Er war so stark angetrunken, dass Weckversuche der Polizeibeamten scheiterten. Vorsorglich wurde daraufhin ein Notarzt verständigt und nach Erstbetreuung zu Hause wurde der Kirchlengeraner mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der verunfallte Wagen sollte von einem verständigten Abschlepper geborgen werden. Bei dem Bergungsversuch knickte der beschädigte Baum, gegen den verunfallte PKW geprallt war, ab und fiel auf die Fahrbahn. Durch verständigte Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kirchlengern Löschgruppe Stift Quernheim wurde der Baum zersägt und beseitigt. Am PKW entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von ca. 8000 Euro und der verursachte Fremdschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

realisiert durch evolver group