In einem Projekt haben die Schüler die Bretter selbst gebaut. - © Lena Henning
In einem Projekt haben die Schüler die Bretter selbst gebaut. | © Lena Henning

Kirchlengern Viertklässler der Grundschule Stift Quernheim musizieren auf Waschbrettern

Projekt Kultur und Schule: Die Schüler geben zu ihrer Entlassung ein kleines Konzert. Wolfgang Voss hat die ungewöhnlichen Instrumente mit ihnen gebaut und geprobt

Lena Henning

Kirchlengern. Der letzte Schultag vor den großen Sommerferien – für alle Viertklässler ist das ein ganz besonderer Tag. Das Ende ihrer Grundschulzeit feierten die insgesamt 44 Schüler der Klassen 4a und 4b der Grundschule Stift Quernheim mit einer Entlassungsfeier. Dazu präsentierten sie ihren Eltern als Waschbrettorchester einige Stücke auf diesen ausgefallenen Instrumenten. „1, 2, 3 und 4", zählt Dirigent Wolfgang Voss – und die Schüler legen los: Sie schaben und trommeln auf den Waschbrettern rhythmisch im Takt und singen dazu einen selbst gedichteten Text – „We will wash you" zur Melodie des Queen-Klassikers. Außerdem spielen sie einige Stücke im Stil des New-Orlenas-Jazz mit Begleitmusik vom Band. Wolfgang Voss aus Bünde ist Musiker – und Waschbrettfabrikant. Er baut sie eigenhändig zusammen und erweitert sie mit anderen wohlklingenden Komponenten wie Dosen oder Schneebesen. In jungen Jahren sei er zum Jazz gekommen und dadurch auf das Waschbrett gestoßen. Besonders im Jazz und Swing nutzten Musiker in den 1920er Jahren das Waschbrett als Rhythmusinstrument. Musik und Handwerk verbinden Ein Jahr lang lief das Projekt Waschbrettorchester für die Viertklässler, gefördert vom Landesprogramm „Kultur und Schule". Das Ziel: Die künstlerische Aktivität von Schülern außerhalb des traditionellen Unterrichts fördern. Im Waschbrettprojekt werden Musik und Handwerk miteinander verbunden. Zwei Stunden in der Woche haben sich die Kinder mit den Waschbrettern beschäftigt und viel darüber gelernt. Im ersten halben Jahr baute jedes Kind sein eigenes Waschbrett selbst zusammen: Den Holzrahmen schleifen, das geriffelte Blech einsetzen. Ein Gurt zum Umhängen dran und eine leere Blechdose, um dem Instrument noch einen zusätzlichen, besonderen Klang zu geben. Bedient wird das Waschbrett übrigens mit Löffeln. Seit Januar probten die Viertklässler für ihren großen Auftritt. Sie lernten verschiedenen Taktarten kennen und den Rhythmus zu halten. Das Fazit von Fynn (10) und Hugo (10): „Richtig super."

realisiert durch evolver group