Mit vollem Körpereinsatz: Die "Nachmittagsschläfrigkeit" wurde spätestens beim Auftritt der Gruppe "Drums alive" vertrieben. Mit Trommelstöcken schlugen die Frauen auf die Gymnastikbälle - zum Rhythmus von "We will rock you". - © Foto: Torben Stallmann||
Mit vollem Körpereinsatz: Die "Nachmittagsschläfrigkeit" wurde spätestens beim Auftritt der Gruppe "Drums alive" vertrieben. Mit Trommelstöcken schlugen die Frauen auf die Gymnastikbälle - zum Rhythmus von "We will rock you". | © Foto: Torben Stallmann||

Kirchlengern Eine Gemeinde feiert ihren Verein

TV Häver: Viele Hundert Besucher des "Familientags" begingen das 50-jährige Bestehen des Turnvereins. Vereinsmitglieder zeigten mitreißende Darbietungen

Torben Stallmann

Kirchlengern. Wenn die Pastorin Ulrike Schwarze, sonntags in Turnschuhen die Predigt hält und beim anschließenden Singen des Liedes "Gottes Liebe ist so wunderbar" mit den Tanzmäusen vom örtlichen Turnverein mit vollem Körpereinsatz turnt, "dann weiß man, dass es nur in Häver sein kann", sagt Ulrich Stach lachend. Die Besucher des Gottesdienstes in der Turnhalle der alten Grundschule merken schnell, dass hier nicht nur ein Verein feiert. Hier feiert die ganze Gemeinde. "Was hier in Häver in den letzten Jahren entstanden ist, ist besonders", sagt Bürgermeister Rüdiger Meier. Aufbauend auf die 30-jährige Grundlagenarbeit, die Vereinsgründer Friedhelm Bockhorst geleistet hat, "hat der Verein die Menschen und das ganze Gemeindewesen geprägt", so der Bürgermeister weiter. Zeitweise feiern 500 bis 600 Gemeindemitglieder die gelobte Entwicklung auf dem Sportplatz. Dabei zeigen sie, was den TV Häver auszeichnet - Sport und Bewegung für jeden. Während die Gründungsmitglieder aus dem Jahr 1968 noch vom Vorsitzenden Claus-Hermann Ottensmeier geehrt werden, machen sich die Tanzmäuse und Tanzkids schon ganz aufgeregt für ihren Auftritt bereit. Zum Kinderlied "Happy Birthday - schön, dass es dich gibt" wirbeln die jüngsten Sportler über die Rasenbühne. Ein Auftritt, der zum Bewegen animiert. Selbst wenn es nur das Klatschen in die Hände ist, jeder der Besucher wird sofort in die Vereinsfeier eingebunden. Doch es sind nicht nur die sportlichen Auftritte, die die Veranstaltung zum Abbild des TV Häver machen, es ist das ganze Umfeld auf dem Rasenplatz: Eltern jubeln ihren Kindern bei den Auftritten stolz zu, Jugendliche üben beim Torwandschießen die Elf-Meter-Schüsse von Thomas Müller, Großeltern lassen sich lustig verkleidet mit ihren Enkeln in der Fotobox fotografieren. Sie alle repräsentieren, was in den 50 Jahren in Häver entstanden ist. Spätestens beim Auftritt der Gruppe "Drums alive" von Petra Schünemann wird jeder Besucher aus dem Schwelgen in den Erinnerungen des Vereins gerissen. 14 Frauen mit Trommelstöcken und Gymnastikbällen schlagen im Rhythmus zu "We will rock you" von Queen auf die Bälle ein, das Publikum macht begeistert mit. Wenn der Bürgermeister sich vornimmt, seine passive Mitgliedschaft zu reaktivieren, die Pastorin in Sportschuhen im Gottesdienst turnt und ein halbes Dorf gemeinsam den Tag genießt, dann wird schnell klar, dass der Familientag in Häver erfolgreich war.

realisiert durch evolver group