Kochen gemeinsam: Die Teilnehmer mit den beiden iranischen Gastgebern Mahsa und Ali (2. und 3. v.r.). - © Kolpingfamilie
Kochen gemeinsam: Die Teilnehmer mit den beiden iranischen Gastgebern Mahsa und Ali (2. und 3. v.r.). | © Kolpingfamilie

Kirchlengern Kolpingsfamilie kocht iranisch

Integration: Die Teilnehmer lernen die Küche der islamischen Republik kennen

Kirchlengern. Asch-e Reschteh, Ghorme sabzi, Serechk polo ba Morgh und noch weitere Gerichte gab es während des iranisch Kochens bei der Kolpingsfamilie Kirchlengern. Mahsa und Ali aus dem Iran brachten die landestypischen Zutaten und ihre Rezepte mit und berieten 14 Köche bei der Zubereitung der Speisen. "Es riecht ganz anders als in unserer Küche", meinte sehr treffend Sabine Kuke, als sie die Küche betrat. Das ganze Team war dann gespannt auf das leckere Mahl, was den Abend abschließen sollte. Von Vorspeisen, Hauptgerichten über die Desserts bis zu speziellen Getränke gab es für die Geschmacksnerven allerhand neue Eindrücke. "Das habt ihr alle sehr gut gekocht" lobten Mahsa und Ali ihre Schützlinge. Ganz nebenbei gab es einen kostenlosen Sprachkursus und Einblicke in unterschiedliche Kulturen. "Es war wirklich ein toller Abend, bis zum nächsten Mal", bedankte sich Andreas Karger auch mit dem Hinweis auf die nächsten Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Kirchlengern. Weitere Infos gibt es im Internet unter der Adresse: www.kolping-kirchlengern.de

realisiert durch evolver group