Noch mit alter Beschriftung: Das Wartehäuschen wurde vom Strotweg an die Lübbecker Straße versetzt. Foto: K. Georgi - © Katharina Georgi
Noch mit alter Beschriftung: Das Wartehäuschen wurde vom Strotweg an die Lübbecker Straße versetzt. Foto: K. Georgi | © Katharina Georgi

Kirchlengern Grundschüler bekommen neues Wartehäuschen

Trocken stehen: Die Schulbushaltestelle muss dafür um einige Meter verlegt werden

Katharina Georgi

Weil die Anzahl der Kinder an der Grundschule Kirchlengern zunimmt, stellt die Gemeinde dort ein neues Buswartehäuschen auf. „Wir wollen die Kinder nicht ohne Witterungsschutz in der Masse dort stehen lassen", sagt Fachbereichsleiter Karl-Heinz Saße. Bislang gab es nur auf einer Seite der Lübbecker Straße einen solchen Unterstand. „Auf der gegenüberliegenden Seite wollte der Eigentümer uns keinen Teil seines Grundstücks für ein Wartehäuschen überlassen", erklärt Saße. Darum wird die Haltestelle jetzt versetzt. „Haltestellen für Grundschüler werden aus Gründen der Unfallverhütung möglichst für jede Fahrtrichtung eingerichtet", schreibt Bürgermeister Rüdiger Meier dazu auf Facebook. Die Grundschüler, die in den Norden der Gemeinde fahren, können künftig die Straße gesichert an der Fußgängerampel überqueren und warten dann witterungsgeschützt auf ihren Bus. 15.000 Euro kostet die Maßnahme Der neue Standort liegt zwar direkt hinter der Kurve, zugleich aber auch in einer Tempo-30-Zone und ist laut Rüdiger Meier und Karl-Heinz Saße mit dem Straßenverkehrsamt und der Polizei abgestimmt worden. Das neue Wartehäuschen ist eigentlich ein altes: Es „wird am Strotweg weggenommen", erklärt Karl-Heinz Saße. Denn die meisten dieser Unterstände gehören zu einem Modulsystem und können „mit einem Tieflader umgesetzt werden". Die Gemeinde hat dafür 15.000 Euro in den Haushalt 2018 eingestellt.

realisiert durch evolver group