Ermittler der Spurensicherung  und  der Polizei tauschen sich vor dem Eingang des Hauses aus, in dem die Leiche der 72-jährigen Hausbewohnerin gefunden wurde. - © FOTO: FRANK-MICHAEL KIEL-STEINKAMP
Ermittler der Spurensicherung und der Polizei tauschen sich vor dem Eingang des Hauses aus, in dem die Leiche der 72-jährigen Hausbewohnerin gefunden wurde. | © FOTO: FRANK-MICHAEL KIEL-STEINKAMP

Hiddenhausen Mord an Pensionswirtin: Anklage gegen 44-Jährigen erhoben

Mann soll 72-Jährige in Hiddenhausen mit Beil erschlagen haben

Herford (jwl/me). Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat Anklage wegen Einbruchs und Mordes gegen einen 44-Jährigen aus Hiddenhausen im Kreis Herford erhoben. Der Mann soll am Vormittag des 2. August die Pensionswirtin Inge R. mit einem Beil erschlagen haben, als diese ihn am Tresor in ihrer Pension erwischt hatte.

Der Angeklagte war - offenbar aus Geldnot - in die Pension eingebrochen. Im Büro machte er sich am Tresor zu schaffen. Dabei wurde er laut Anklageschrift von Inge R. gestört.  Der Hiddenhauser soll dann ein Gipser-Beil genommen und Inge R., die ihn als Mieter ihrer Wohnung kannte sofort identifiziert hätte, damit erschlagen haben.

Anzeige

Bereits am Tag nach der Tat wurde der 44-Jährige von der Polizei festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft und bestreitet den Mord.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group