Müllhalde: Volker Braun und Jennifer Oberbremer vom Amt für Umwelt hocken zwischen dem Müllhaufen auf dem Rathausparkplatz. Jennifer Oberbremer zeigt den Abfallkalender der Gemeinde. Darin finden sich sämtlich Informationen zur korrekten Abfallentsorgung. - © Alexander Jenniches
Müllhalde: Volker Braun und Jennifer Oberbremer vom Amt für Umwelt hocken zwischen dem Müllhaufen auf dem Rathausparkplatz. Jennifer Oberbremer zeigt den Abfallkalender der Gemeinde. Darin finden sich sämtlich Informationen zur korrekten Abfallentsorgung. | © Alexander Jenniches

Hiddenhausen Unbekannte entsorgen ihren Müll auf dem Rathausplatz

Die Gemeinde Hiddenhausen hat regelmäßig mit illegal abgeladenem Müll zu kämpfen. Dabei ist die Entsorgung einfach und auch viel billiger, als erwischt zu werden. Ein Abfallkalender informiert ausführlich

Alexander Jenniches

Hiddenhausen. Aus dem Fenster des Umweltamtes kann man den Dreck schon sehen: Auf dem Rathausparkplatz, direkt neben den Altkleidercontainern, hat jemand mal wieder seinen Müll abgeladen – illegal und vermutlich in der Nacht, wenn dort kein Verkehr ist. Für die Gemeinde ist das ärgerlich, und es kostet Geld. Im vergangenen Jahr waren es nach Zählung von Jennifer Oberbremer vom Umweltamt exakt 12.562 Euro, die der wilde Müll die Gemeindekasse gekostet hat. Dazu kamen noch 285 Euro für zehn Kühlschränke, die jemand in den Schweichelner Wald geworfen hatte. Solcher Sondermüll muss dann von Spezialfirmen abtransportiert werden. Anderer Unrat wird vom gemeindeeigenen Bauhof eingesammelt und umweltgerecht entsorgt. Volker Braun leitet das Umweltamt und kann nur Spekulationen darüber anstellen, wer Müll auf dem Rathausparkplatz und auch an anderen Stellen in der Gemeinde verklappt: „Wir hatten mal einen Fall, da hat jemand Bauschutt auf einem Feldweg geschüttet. Bei so etwas liegt die Vermutung nahe, dass die Person gerade zu Haus renoviert hat. Im Allgemeinen haben wir jedoch den Eindruck, dass unsere Bürger hier in der Gemeinde vernünftig mit dem Müll umgehen." Braun vermutet, dass gerne auch Menschen von auswärts bei der Durchfahrt ihren Müll in der Gemeinde abladen. Wer dabei erwischt wird, dem drohen Bußgeld – und vor allem Entsorgungskosten. Volker Braun: „Da kommen schon 200 bis 400 Euro plus Bußgeld zusammen. Entsorgung auf legalem Weg an den offiziellen Stellen ist da doch bedeutend billiger." Wer sperrige Dinge loswerden möchte, kann Wertmarken im Bürgerbüro des Rathauses erwerben. Die Gemeinde hat als Wegweiser ein kleines Heftchen zusammengestellt, den Abfallkalender. Es gibt ihn im Rathaus und auch online. Im November findet sich darin zum Beispiel der Hinweis auf das Portal des Kreises Herford, auf dem die Standorte von Altkleider- und Glascontainern sowie Hundekotbeutelstationen markiert sind. Auf der Rückseite stehen Anschriften und Telefonnummern sämtlicher Entsorgungsfirmen. Wer Fragen hat, kann mehr erfahren unter abfallberatung@hiddenhausen.de und unter Tel. (0 52 21) 96 41 30.

realisiert durch evolver group