Hiddenhausen Gemeinde bittet um Mithilfe im Kampf gegen Vandalen

Hiddenhausen ruft über Facebook nach Hilfe der Öffentlichkeit

Alexander Jenniches

Hiddenhausen. Die Gemeinde Hiddenhausen bittet ihre Bürger um Mithilfe im Kampf gegen Bushäuschen-Zerstörer (die NW berichtete). Der Aufruf erschien jetzt auf der Facebookseite der Gemeinde. Dort ist stichpunktartig auch noch einmal die Entwicklung der vergangenen Monate nachgezeichnet. Die Vandalismusserie läuft seit September. Der oder die Täter schlagen stets an Wochenenden oder Feiertagen zu. Zuletzt wurden die Scheiben eines Häuschens an der Bünder Straße zerschlagen. Der genaue Zeitpunkt ist nicht klar. Jemand entdeckte die Splitter an Allerheiligen. Es handelt sich meistens um Seitenscheiben, die aufgrund spezieller Sicherheitsanforderungen gesondert gefertigt sind. Die Scheiben bestehen aus Sicherheitsglas, so dass sie zum Beispiel auch bei einem Unfall ein möglichst geringes Verletzungsrisiko bergen. Zudem haben sie eingearbeitete Markierungen, damit niemand in sie hineinläuft oder Vögel gegen das Glas prallen. Das alles kostet extra. Die Gemeinde hat in allen Fällen Anzeige gegen Unbekannt erstattet und bitte nun auch die Bürger in den Dörfern um Mithilfe auf der Suche nach möglichen Tätern. Mittlerweile hat der Schaden, der durch den Vandalismus entstanden ist, die 3.500-Euro-Marke überschritten. Alexander Graf vom Amt für Gemeindeentwicklung zudem: "Die Scheiben werden zunächst nicht ersetzt. Selbst zerstörte Scheiben, die wir ausgetauscht haben, sind zum Teil erneut kaputt geschlagen worden. Die Scheiben kosten zwischen 500 und 700 Euro. Darin sind die Kosten für die Installation noch nicht enthalten." Wer Hinweise auf den oder die Täter machen kann oder Verdächtiges beobachtet hat, kann sich an die Kreispolizeibehörde in Herford wenden. Die Telefonnummer lautet (0 52 21) 8 88-0.

realisiert durch evolver group