"Daisy and Rain": So heißt die CD des Multiinstrumentalisten Joschka Brings. Als Singer- Songwriter schlägt er ruhige Töne an. - © Ralf Bittner
"Daisy and Rain": So heißt die CD des Multiinstrumentalisten Joschka Brings. Als Singer- Songwriter schlägt er ruhige Töne an. | © Ralf Bittner

Hiddenhausen Singer-Songwriter Joschka Brings aus Oetinghausen hat ein neues Album

"Daisy and Rain" heißt die neue CD mit neun leisen, fast melancholischen Stücken

Ralf Bittner

Herford. "Four Weeks" heißt der zarte Einstiegssong auf der selbstproduzierten CD "Daisy and Rain" des Liedermachers Joschka Brings. Leise erzählt er darin vom Trennungsschmerz eines Liebespaares, das sich braucht wie "Daisy" (Gänseblümchen) und "Rain" (Regen). Neun Songs finden sich auf der Anfang April in Kleinstauflage erschienenen CD, die es nur bei Konzerten zu kaufen oder über die Homepage www.joschkabringsmusic.com zu bestellen gibt. Auch das Booklet ist selbst gestaltet. "Wenn sich die Produktionskosten refinanzieren, bin ich zufrieden", sagt der 22 Jahre alte Student, der zwischen dem Studienort Osnabrück und dem Wohnort Oetinghausen pendelt. Zwischen leisen Tönen und Metalcore Dort befindet sich immer noch der Proberaum, in dem er die Songs selbst einspielte und immer noch mit der Metalcore-Band "Driftwood", die deutlich härtere Töne anschlägt, probt. Außerdem ist er oft als Gitarrist in der Band des Bielefelder Musikers "Moe" unterwegs, der Singer-Songwriter-Musik mit Pop mischt. "Mit der CD wollte ich aber etwas Eigenes machen", sagt Brings, der neben Gitarre auch Klavier und eine ganze Reihe weiterer Instrumente spielt und auch schon mal zu Akkordeon oder Mandoline greift. Auf der CD spielte er alle Instrumente selbst ein. Die Texte drehen sich meist um Zwischenmenschliches, sind teils von persönlichen Erlebnissen inspiriert und von einer Melancholie durchzogen, die den Zuhören mit dem "Boy on the run waiting for the summer to come" wünschen lässt, dass der Sommer möglichst bald tatsächlich kommen möge. Studiert hatte er zunächst Musik, wechselte dann aber ins Lehramtsstudium. "Natürlich ist es ein Traum, irgendwann mal professionell Musik zu machen", sagt er, "aber im Moment mach? ich erst mal." Einordnen lassen möchte er sich nicht, aber natürlich seien Musiker mit Bart und Gitarre schnell in der Schublade des Neo-Folk, letztlich sei aber irgendwie alles Pop, und irgendwann habe man verstanden, dass es nur sechs Akkorde gebe, die ganz gut zusammenpassen. Auftritt auf dem Leineweber-Markt Wie diese Kombinationen bei ihm klingen, ist live zu erleben bei Stadtfesten oder auch bei Schweicheln Rock City, wo er schon solo oder mit "Driftwood" aufgetreten ist. Mit Singer-Songwriter "Moe" spielt er am 25. Mai beim Leineweber auf dem Alten Markt in Bielefeld. Seine Solomusik finde zwar Zuspruch bei Stadtfesten oder im Vorprogramm von "Moe", sagt er: "Aber in Herford und den umliegenden Orten fehlen Kneipen oder andere Auftrittsorte für Musiker. Hier können Sie in den Einstiegssong des Albums reinhören:

realisiert durch evolver group