Fröhliche Kunde: Die Drei Heiligen Könige nähern sich dem Stall in Bethlehem. Sie haben Geschenke für den Gottessohn mitgebracht. Die Schafe liegen draußen im Stroh. - © Corina Lass
Fröhliche Kunde: Die Drei Heiligen Könige nähern sich dem Stall in Bethlehem. Sie haben Geschenke für den Gottessohn mitgebracht. Die Schafe liegen draußen im Stroh. | © Corina Lass

Hiddenhausen Haus Stephanus: 20 Jahre alte Krippe wieder aufgestellt

Werner Schulz hat alle Figuren für die Einrichtung selbst gefertigt. Gestern hat er sie zusammen mit Martin Richter wieder aufgebaut

Eilshausen/Lippinghausen. Zuverlässig wie die Eieruhr sind Werner Schulz und Martin Richter. Jedes Jahr, kurz vor dem 1. Dezember, melden sie sich im Haus Stephanus zum Krippenaufbau. Vor ziemlich genau 20 Jahren hat Schulz den Stall aus Tannenholz gefertigt und die 18 bis 20 Figuren aus Porzellan gegossenen. Ein Jahr zuvor hatte Schulz mit dem Krippenbau begonnen. Der Ernährungswissenschaftler, der unter anderem Wirtschafter in den deutschen Botschaften in Kanada und England war, hatte eine Krippe gesehen, die ihm so gar nicht gefiel. Lackiert war die und fein herausgeputzt. „Eine Krippe muss arm aussehen", sagt der 83-Jährige. „Maria und Josef waren auch nicht reich." Wie er’s besser machen sollte, wusste Schulz zunächst nicht. Pfarrer Ulrich Rottschäfer schenkte ihm damals ein Buch über den Krippenbau in Tirol. Damit hatte er eine Vorlage...

realisiert durch evolver group