Symbolbild/Archiv - Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. - © Patrick Pleul/dpa
Symbolbild/Archiv - Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. | © Patrick Pleul/dpa

Hiddenhausen Alleinunfall auf Mittelpunktstraße

Ursache unklar: 31-Jährige rammt mit ihrem Opel einen parkenden Skoda

Kristine Greßhöner

Lippinghausen. Bei einem Unfall mit einem stehenden und einem fahrenden Fahrzeug ist am Montagabend die mutmaßliche Unfallverursacherin, eine 31-jährige Frau aus der Gemeinde, schwer verletzt worden. Die Mittelpunktstraße war für knapp zwei Stunden gesperrt. Laut Polizeiangaben sei die Frau mit ihrem Opel an der Lippinghauser Grundschule vorbeigefahren in Richtung Bünder Straße. Wenige Meter weiter stand auf der Gegenfahrbahn ein ordnungsgemäß geparkter Skoda. Bei dem Unfall kam die 31-jährige mit ihrem Opel nach links von ihrer Fahrspur ab und rammte den Skoda. Ihr Auto legte sich daraufhin auf die Seite und blieb in der Garageneinfahrt des Hauses 43 liegen. Helfer befreiten die Frau aus dem Fahrzeug. Später wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Herforder Krankenhaus gebracht, wo sie über Nacht blieb. Laut Polizeisprecher Uwe Maser wurde der Frau keine Blutprobe entnommen, der Sachschaden wird auf einen Gegenwert von etwa 18.000 Euro geschätzt. Der Opel musste als wirtschaftlicher Totalschaden abgeschleppt werden. Im Einsatz waren neben Polizisten und Rettungssanitätern etwa zwölf Ehrenamtliche der freiwilligen Feuerwehr. Feuerwehrchef Mario Daume sagte auf Anfrage der NW, dass Anwohner schon vor Eintreffen der Feuerwehr die Autobatterie abgeklemmt und so für eine erste Brandschutzmaßnahme gesorgt hätten. Seine Kameraden hätten anschließend nur noch Bindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe streuen müssen. Warum die Frau den Wagen nach links lenkte, ist unklar.

realisiert durch evolver group