Freuen sich auf den Weihnachtsmarkt: Burkhard Goldstein, Leiter Biologiestation Bustedt (v. l.), Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer, Volker Niestrat, Pressesprecher Lions Club Enger-Spenge, Jan Seewald, Schatzmeister Leo-Club Herford, und Uwe Kauscher, Präsident Lions Club Enger-Spenge. - © Ingrun Waschneck
Freuen sich auf den Weihnachtsmarkt: Burkhard Goldstein, Leiter Biologiestation Bustedt (v. l.), Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer, Volker Niestrat, Pressesprecher Lions Club Enger-Spenge, Jan Seewald, Schatzmeister Leo-Club Herford, und Uwe Kauscher, Präsident Lions Club Enger-Spenge. | © Ingrun Waschneck

Hiddenhausen Alle Jahre wieder: Weihnachtsmarkt auf Gut Bustedt

In und um die ehemalige Ritterburg gibt es am kommenden Sonntag, 4. Dezember, alles vom bunten Musikprogramm über Kunstgewerbe bis hin zu Waffeln und Glühwein

Ingrun Waschneck

Hiddenhausen. „Buntes Treiben in historischem Ambiente" heißt es am kommenden Sonntag, 4. Dezember, wenn der Bustedter Weihnachtsmarkt seine Tore öffnet. Der Lions Club Enger-Spenge und das Biologiezentrum Bustedt, unterstützt vom Aquarien- und Terrarienverein im Biologiezentrum, laden bereits zum 15. Mal zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region ein. Zu der stimmungsvollen Atmosphäre trägt ganz sicher die 600 Jahre alte ehemalige Ritterburg ein. In den ehrwürdigen Mauern, aber auch im Innenhof und vor der Burg reihen sich die weihnachtlich dekorierten Stände aneinander. Hier werden Geschenkartikel, Kunst, Mode und Schmuck sowie allerlei Weihnachtliches wie Krippen und Baumschmuck präsentiert. Mit dabei ist auch die Bücherstube, in der der Leo-Club Herford einige Hundert gute und hochwertige Bücher zum Kilopreis verkauft. „Darunter befindet sich sicher auch das eine oder andere Schätzchen", ist sich Uwe Kauscher, Präsident des Lions-Club Enger-Spenge, sicher. „In der Bücherstube gibt es auch eine Bastelecke für Kinder, in der sie Lesezeichen gestalten können", erklärt Jan Seewald vom Leo-Club. An die jungen Besucher, für die es ganztägig auch eine Betreuung gibt, haben die Organisatoren besonders gedacht. Extra für sie wurde die Kinder-Rockband „Krawallo" engagiert, die nicht nur kleine Füße zum Wippen bringen wird. Spannend ist es sicher auch, dem Drechsler oder dem Hufschmied bei der Arbeit zuzuschauen. Ein Höhepunkt ist für die Kinder aber ganz bestimmt der Besuch des Nikolauses, der mit seinem Schlitten vorfahren wird. Begleitet wird das weihnachtliche Treiben von einem bunten Musikprogramm (siehe Info-Kasten). „Nach drei Jahren Pause wird es in diesem Jahr jeweils zur vollen Stunde wieder Turmbläser geben", sagt Burkhard Goldstein, Leiter des Biologiezentrum Bustedt. „Um 17 und 18 Uhr sind zwei Jungen aus der Musikschule Enger die Turmbläser." Musik gibt es auch von den beiden Trommelgruppen des Wittekindshofes, „La Comparsa" und „Combo del fuego". Der Kinderchor der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp hat fleißig geübt und wird mit Weihnachtsliedern auftreten wie auch Laura und Elena Hartlieb und das „Trio Infernale". Zur Stärkung stehen Bratwurst und Reibekuchen, Waffeln und viele selbst gebackenen Kuchen und Torten für die Besucher bereit. Ein Cappuccino- und Glühweinstand sowie ein Popcornwagen runden das Angebot ab. Wer den Weihnachtsmarkt besuchen möchte, wird an der Brücke von Lions-Rittern um Wegezoll gebeten. Im Gegenzug revanchieren sich die Ritter mit Kinderpunsch und Schokolade. Kinder unter Schwertmaß haben freien Eintritt. „Rund 30 Mitglieder des Lions Clubs sind am Sonntag ehrenamtlich im Einsatz", sagt Uwe Kauscher. „Der Erlös kommt sozialen Projekten im In- und Ausland zugute."

realisiert durch evolver group