Sie fanden den Weihnachtsmarkt einfach spitze: Pepe, Lennox, Pia und Joelina (v. l.). - © Yvonne Gottschlich
Sie fanden den Weihnachtsmarkt einfach spitze: Pepe, Lennox, Pia und Joelina (v. l.). | © Yvonne Gottschlich

Hiddenhausen Beim Weihnachtsmarkt in Eilshausen bieten Gruppen und Vereine viel Programm

Auf dem Hof der Paul-Maar-Grundschule wird es voll. Der Erlös bleibt im Dorf

Yvonne Gottschlich

Hiddenhausen. Weihnachtsmusik, gebrannte Mandeln, geschmückte Tannenbäume und dazu passende Heißgetränke. Der Weihnachtsmarkt in Eilshausen war am Wochenende dank der vielen Gäste ein voller Erfolg. „Am Freitag Abend kam man nicht mehr über den Schulhof, so voll war es hier", schwärmte Friedel Stockhecke, der Käpt’n der Binnenschiffer, über den regen Zuspruch. „Es ist für alle Generationen etwas dabei", sagt Rolf Siekmann. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen; er organisiert den Weihnachtsmarkt seit fünfzehn Jahren. Zusammen mit vielen Gruppen und Vereinen wurde ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das die Gäste gerne annahmen. So gab es viele musikalische Beiträge; etwa von der Paul-Maar-Grundschule, auf deren Schulhof der gemütliche Weihnachtsmarkt stattfand. Aber auch der Gospelchor Injoy, die Singgemeinschaft Schweicheln und der Shanty-Chor der Binnenschiffer waren dabei. Am Samstag begrüßten die Kindergärten Arche und Rappelkiste zusammen mit der Kinderrockband „Krawallo" die Gäste und sangen Weihnachts-Hits. Das Haus der Musik, der CVJM Posaunenchor und der Chor Freundschaft begleiteten die Gäste bis in den späten Abend. Während draußen heiße Getränke gegen die Kälte halfen, gab es in der Aula der Grundschule viele verschiedene Aufführungen. Beim Auftritt des Tanztheater Gladys sorgten die Wichtel für viel Bewegung auf der Bühne. Etwas besinnlicher waren die Geschichten der Pfälzer Puppenbühne. „Viele Menschen kommen, um mit Nachbarn und Freunden zu klönen", freut sich Rolf Siekmann über den Treffpunkt. „Einige wohnen schon lange nicht mehr in Eilshausen, kommen aber zum Weihnachtsmarkt, um uns zu treffen", so Siekmann weiter. Mit Essen und Getränken war es in Eilshausen nicht getan, es gab zahlreiche Stände mit selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck. Die Menschen stöberten und besorgten sich die ersten Weihnachtsgeschenke. „Und der Erlös bleibt im Dorf. Alle Jugendabteilungen der Gruppen und Vereine, die sich hier engagieren, werden von uns unterstützt", sagt Siekmann. Er wird in den nächsten Wochen insgesamt knapp 3.000 Euro an die Vereine auszahlen können. „Das ist einfach hervorragend", freut er sich.

realisiert durch evolver group