Oetinghausen NW-Aktion „Lauf geht‘s“: Hobbyläuferin schafft den Wiedereinstieg

Nicola Bareis aus Oetinghausen war ambitionierte Hobbyläuferin, bis ihr Knie Probleme machte. Nun will sie es noch einmal wissen und sich ihre geliebten acht Kilometer zurückerobern

Alexander Jenniches

Oetinghausen. Erstmal ein bisschen Stretching und Gymnastik. Denn Nicola Bareis aus Oetinghausen ist einige Zeit nicht gelaufen, obwohl der Sport einst ihre Passion war: "Bis vor zwei Jahren habe ich mehrmals pro Woche die Schuhe geschnürt und mich auf die Socken gemacht. Auf einmal jedoch bekam ich ziemliche Knieschmerzen und musste aufhören. Aber jetzt will ich es noch einmal wissen", sagt die 58-jährige Hobbysportlerin, die Laufen gegen Schwimmen eingetauscht hat, aber die die Bewegung in Natur und frischer Luft vermisst. Neue Hoffnung hat sie mit der Aktion "Lauf geht's", der Neuen Westfälischen Zeitung geschöpft (siehe Infokasten). Die Teilnehmer bereiten sich dabei im Gruppentraining bis Anfang September auf einen Halbmarathon vor. Für Nicola Bareis jedoch ist das nicht das höchste Ziel: "Wenn ich das schaffen würde, wäre das natürlich toll und sehr überraschend für mich selbst. Denn ich habe schon immer an der Zehn-Kilometer-Marke zu knacken gehabt. Für mich ist viel wichtiger, dass ich mir meine geliebte, alte Runde von acht Kilometern zurückhole. Das ist mein eigentliches Ziel, und darauf möchte ich hintrainieren." Tochter Janna ist 28 Jahre alt und nimmt die Herausforderung gemeinsam mit ihrer Mutter an. Als Ergotherapeutin kennt sie den Nutzen von Bewegung Mit Bewegung kennt sich Nicola Bareis aus. Sie hat eine Praxis für Ergotherapie in Hiddenhausen an der Milchstraße. Deswegen weiß sie auch, wie wichtig Sport und ein aktiver Lebensstil sind. Gemeinsam mit ihrem Team hilft sie Menschen, die zum Beispiel nach einem Unfall oder einem Schlaganfall Bewegungen wieder neu erlernen müssen: "Die neuronalen Vernetzungen im Hirn sind wichtig für reibungslose Abläufe. Gerade für ältere Menschen ist eine Mischung aus körperlicher Bewegung und geistiger Aktivität das A und O. Dann bleibt man lange fit." Und fit im Laufen, das will sie wieder werden und geht es planmäßig an. Eine Überprüfung ihres Laufstils per Videoanalyse hat sich im "Active Sportshop" in Bielefeld machen lassen. Das war wichtig, um den richtigen Schuh zu finden. Denn jeder Mensch läuft anders: Einer läuft relativ gerade, ein anderer knickt den Fuß nach innen, und ein dritter nach außen. Die Analyse hat etwas gebracht: "Die Schuhe sitzen wie angegossen. Und eine Sonderedition sind sie auch noch - für den Tokio Marathon. Aber dafür bin ich dann doch ein bisschen spät dran. Der war ja gerade letzte Woche", sagt Nicola Bareis mit einem Lächeln. Nun ist sie bereit, die Herausforderung anzunehmen. Sie freut sich auch auf die Gruppendynamik, die über Motivationshänger hinweg helfen kann. Nicola Bareis wird in der Herforder "Lauf geht's"-Gruppe starten. Für die erste gemeinsame Runde am Samstag, 10. März, vom "Active Sportshop" an der Rennstraße aus hat sie schon mal ihre neuen Schuhe probegeschnürt.

realisiert durch evolver group