Richtkranz: Bereits im Dezember feierten Schüler und Lehrer sowie Handwerker und Architekten Richtfest am neuen Gebäude der Grundschule in Sundern. Derzeit arbeiten die Handwerker unter anderem am Dach. - © Alexander Jenniches
Richtkranz: Bereits im Dezember feierten Schüler und Lehrer sowie Handwerker und Architekten Richtfest am neuen Gebäude der Grundschule in Sundern. Derzeit arbeiten die Handwerker unter anderem am Dach. | © Alexander Jenniches

Hiddenhausen In Hiddenhausen laufen Arbeiten an OGS-Gebäuden auf Hochtouren

Schulbauprojekte 2018: Die Gemeinde muss sich steigenden Schülerzahlen stellen. Dafür wird an den Schulen an- und umgebaut. Einige Projekt könnten im Februar fertig werden. Andere sind am Anfang

Alexander Jenniches

Hiddenhausen. Die Gemeinde Hiddenhausen hat im vergangenen Jahr eine Menge öffentliche Bauprojekt angeschoben, die 2018 fortgeführt werden. Gerade der Offene Ganztag (OGS) ist eine Herausforderung für Bauherren und Architekten. Die Schülerzahlen sind in den vergangenen Jahren überraschend stark gestiegen. Lag die Zahl der OGS-Kinder im Schuljahr 2007/08 noch bei 222, so ist sie im Schuljahr 2017/18 auf 490 hochgeschnellt. Das ist ein Plus von 268 Kindern in nur zehn Jahren. Sie alle müssen nicht nur untergebracht werden, sondern auch angemessene Schulräume haben. Deswegen laufen in der Gemeinde die Arbeiten an Gebäuden des Offenen Ganztages auf Hochtouren. Teilweise können nicht alle Arbeiten nach Zeitplan abgeschlossen werden, weil die Handwerker volle Auftragsbücher haben und mit der Arbeit nicht hinterherkommen. Im Großen und Ganzen laufen die Arbeiten jedoch reibungslos. Lippinghausen Nach dem momentanen Zeitplan sind als erstes neue Klassen für den Offenen Ganztag in Lippinghausen bezugsfertig. Dort entstehen Schulräume im Gemeindehaus der Kirche. Sie werden voraussichtlich im Februar in Betrieb genommen, und die OGS-Kinder haben dann wieder genug Platz. Hiddenhausen Im Dorf Hiddenhausen ist der Ausbau einer neuen Mensa in der Grundschule mittlerweile auf der Zielgeraden angelangt. Es stehen nur noch Restarbeiten an, größtenteils Malerarbeiten. Spätestens in den Osterferien wird dann die Einrichtung aus der alten Mensa abgebaut und in den neuen Räumen wieder aufgebaut. Die alte Mensa bekommt eine andere Funktion: Aus ihr wird ein Gruppenraum. Eilshausen und Schweicheln An den Grundschulstandorten Eilshausen und Schweicheln-Bermbeck hingegen dauert es noch ein bisschen, bis der Unterricht in neuen Klassenzimmern beginnen kann. An beiden Schulen sind die Rohbauarbeiten fertiggestellt. Außenfenster und Türanlagen sind installiert. Derzeit laufen Innenarbeiten, die mit dem Estrich begonnen haben. Sundern Am Standort Sundern sind die Rohbauarbeiten größtenteils beendet. Derzeit arbeiten die Handwerker dort unter anderem am Dach. Richtfest war bereits am 21. Dezember 2017. Oetinghausen Im frühesten Stadium ist die Schule in Oetinghausen. Dort haben die Arbeiter im Oktober begonnen. Das Fundament wurde im November gelegt. Kurz danach begannen die Rohbauarbeiten. Hiddenhausen hat eine rasante Entwicklung genommen beim OGS. Vor 20 Jahren mit einer Auslastung von 30 Prozent gestartet, waren es vor zehn Jahren schon 50 Prozent. Nach den Worten von Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer dienen die jetzigen Baumaßnahmen dazu, die 70 bis 80 Prozentmarke vorzubereiten, die spätestens in zehn Jahren erreicht sein wird.

realisiert durch evolver group