Gleich geht's los: Die erste Gruppe reitfreudiger Kinder bereitet sich mit ihren Pferden und deren Besitzerinnen auf den ersten Führzügelausritt vor. Am Ende des Tages brachten die Kinder die Tiere wieder in ihre Boxen und putzten und fütterten sie. - © Ulrich Finkemeyer
Gleich geht's los: Die erste Gruppe reitfreudiger Kinder bereitet sich mit ihren Pferden und deren Besitzerinnen auf den ersten Führzügelausritt vor. Am Ende des Tages brachten die Kinder die Tiere wieder in ihre Boxen und putzten und fütterten sie. | © Ulrich Finkemeyer

Lippinghausen Weihnachtsgeschenk bringt 14 Kinder und Jugendliche aufs Pferd

Reiten: Es war ein verspätetes Geschenk, mit dem Kinder in die Welt der gutmütigen Vierbeiner abtauchen konnten

Ulrich Finkemeyer

Lippinghausen. "Wir verschenken Kindern und deren Familien, die es sich nicht leisten können, zu Weihnachten Zeit mit unseren Pferden." Das Angebot galt auch für Kinder mit Handicap. Bea von Bäßler, Caroline Böttcher und Sabine Hirschfeld starteten ihren Aufruf auf der Facebook-Seite der Reitsportanlage Berg, die an der Lippinghauser Straße in Hiddenhausen beheimatet ist. Bis zum 20. Dezember konnten Familien sich bewerben. Am 23. Dezember wurden von den Organisatorinnen die Gewinner bekannt gegeben. "Wir brauchten gar nicht losen, denn es bewarben sich für unsere 14 Privat-Pferde genau 14 Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren", sagte Sabine Hirschfeld. Die waren jetzt am 30. Dezember mit Begleitern auf den Reiterhof Berg gekommen, um einen Nachmittag mit den dort in Pension befindlichen Pferden zu verbringen. Zu allererst wurden die Kinder in die Boxen zu den Pferden geführt. Gemeinsam mit den Besitzern putzten sie die Tiere und lernten sich dabei kennen. "Unsere Pferde sind durchweg gutmütig und an Klein und Groß gewöhnt", versicherte Bea von Bäßler, die die zehnjährige Lara-Marie aus Bielefeld zu Gast hatte, und die sie anschließend auf ihrem Pferd "Casper" sicher sitzend am Zügel durch die kleinere der zwei Reithallen des Hofes Berg führte. Inzwischen hatten auf dem von Claudia Krautwald geführten "Thyras" der ganz in blau gekleidete Weihnachtsmann Frank Kortenhorn und der neunjährige Nico Platz genommen und versuchten sich mit einer Runde in der großen Reithalle. Die im weiten Bielefelder Umfeld als blaue und rote "Harley-Weihnachtsmänner OWL" bekannten Frank Kortenhorn und Heinz Rottmann beschenkten die Reiter-Novizen mit leckeren Schoko-Münzen und bedachten sie leicht verspätet mit einigen wohltuenden Worten. "Normalerweise fahren wir zu unseren Aktionen, wie zum Beispiel die 'Spendenaktion Lichtblicke', mit den Harleys in voller Montur. Doch heute ließ das Wetter das nicht zu", entschuldigte sich Frank Kortenhorn. Die Weihnachtsmänner waren von den Organisatorinnen gebeten worden, den Kindern das aus organisatorischen Gründen verspätete Weihnachtsgeschenk - Zeit mit Pferden - von "offizieller Seite" zu überreichen. "Das hat uns viel Freude bereitet. Ein schöner Nachmittag. Wir kommen gerne wieder", posteten die Weihnachtsmänner bald darauf auf Facebook. Am Ende des Tages blieb den reitbegeisterten Kindern noch eine wichtige Aufgabe zu bewältigen: Zusammen mit den Pferdebesitzern führten sie die Tiere zurück in den Stall, versorgen sie und nahmen ihnen Sattel und Zaumzeug ab. Danach wurden die Pferde geputzt und gefüttert. "So haben die Kinder Vieles rund ums Reitpferd kennengelernt. Wir haben zur eigenen Freude über unsere gelungene Geschenkaktion am Ende in glückliche Kindergesichter schauen können", sagten die Organisatorinnen, Bea von Bäßler, Caroline Böttcher und Sabine Hirschfeld freudig über die gelungene Aktion, die die Kinderherzen höher schlagen ließ.

realisiert durch evolver group