Anzeige

Nachrichten aus Hiddenhausen

hidd-balfolk
Hiddenhausen

Tanz und Musik in der Kulturwerkstatt

Schritt für Schritt durch ein natürliches Lebenswerk: Obstbauer Karsten Otte schreitet in Hiddenhausen durch eine seiner Apfelplantagen. In den nächsten Monaten wachsen hier die Bio-Apfelsorten Topaz und Collina. Die Bäume wurden in Reih und Glied gepflanzt, um die Ernte zu erleichtern. - FOTO: CAROLIN NIEDER-ENTGELMEIER
Hiddenhausen

Biolandwirte sind im Kreis auf dem Rückzug

Ein Hauch Abiturmotto: Abianer Jones (rechts) und ihre Freundin waren der einzige Bezug, den die Schüler der OPG zu ihrem Motto „Auf der Suche nach Punkten“ gezogen hatten. - FOTOS:SCHULZ
Hiddenhausen

Varietéabend in der Olof-Palme-
Gesamtschule

CDU Hiddenhausen
Oetinghausen

CDU will neuen Blitzer in Oetinghausen

Tempo-30-Hiddenhausen - FOTO/COLLAGE: KIEL-STEINKAMP
Hiddenhausen

Hitzige Debatte über Tempo 30 auf der B61

Christoph Maria Herbst liest in der OPG aus "Er ist wieder da" - Foto: Carolin Nieder-Entgelmeier
Hiddenhausen

Christoph Maria Herbst imitiert Hitler

Anzeige

Sport im Kreis Herford

Ehrung für den zweiten Platz: Bürgermeister Heinz-Dieter Held überreicht Pietro Cali von der Hauptschule Bünde den Pokal. - FOTO: JOHANNES WÖPKEMEIER
Löhne

Fair Play steht im Vordergrund

Mit vereinten Kräften: Marius Bülter (l.), der für Rödinghausen zum vorentscheidenden 2:0 traf, und David Müller (Mitte) stellen sich dem Essener Benjamin Baier entgegen. - FOTO: BJÖRN KENTER
Essen

Die Überraschung gelingt

Langes Bein: SC Herfords Stürmer Jörn Seifert (r.), hier bei einem Zweikampf beim 1:0-Sieg gegen Nottuln, will seinem Team auch gegen Hiltrup zum Sieg verhelfen. - FOTO: YVONNE GOTTSCHLICH
Herford

Das drittstärkste Auswärtsteam kommt

Auch im nächsten Jahr ein Muckumer: Anton Martin (r.) hat wie das komplette Team seinen Verbleib fest zugesagt. Am Wochenende ist er jedoch nicht im Einsatz. - FOTO: YVONNE GOTTSCHLICH
Kreis Herford

VfL Holsen will seine Chancen besser nutzen

Kreis Herford

SVR II kann Verfolger abschütteln

Das ist mein Ball: Die Spielerinnen des Herforder SV müssen gegen Hoffenheim Zweikampfstärke beweisen, wie es hier Danica Wu (vorne) gegen Frankfurts Marith Prießen gelingt. - FOTO: EVA-LOTTE HEINE
Herford

Nun soll der erste Heimsieg her


Anzeige
realisiert durch evolver group