Herford Gesundheit und Spaß

Nordic-Fitness Gruppe des HudL läuft im Stadtwald

VON ALEXANDER JENNICHES
Jürgen Lindemann zeigt eine der Übungenen, mit denen sich die rund 30-köpfige Nordic-Walking-Gruppe vor dem Start aufwärmt. - © FOTOS: ALEXANDER JENNICHES
Jürgen Lindemann zeigt eine der Übungenen, mit denen sich die rund 30-köpfige Nordic-Walking-Gruppe vor dem Start aufwärmt. | © FOTOS: ALEXANDER JENNICHES

Herford. Die Nordic-Fitness Gruppe des HudL, dem "Haus unter den Linden", bringt Gesundheit, Sport und Geselligkeit unter einen Hut. An drei Tagen in der Woche laufen bis zu 30 Leute durch den Stadtwald, wacker bei Wind und Wetter.

Jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag geht es um 9.30 Uhr los vom Parkplatz am Tierpark Waldfrieden. Zwischen 50 und 80 Lebensjahren zählen diejenigen, die sich dann für den rund 90-minütigen Märsche bereit machen. Gerüstet sind sie in sportliches Zeug und mit Nordic-Walking Stöcken, die Ski-Stöcken sehr ähnlich sind und eine ähnliche Funktion erfüllen. Jürgen Lindemann ist einer von mehreren Führern. Er ist für die obligatorische sportliche Erwärmung zuständige: "Und hoch das Bein, langsam Füße die kreisen lassen und ein bisschen durchschwingen", ruft er in die Runde, die sich am Tierpark versammelt hat.

Annegret Gieselmann ist eine der rund 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen und  zeichnet zusammen mit anderen für die Organisation verantwortlich.

Sie klärt darüber auf, wie es die Herforder Gruppe mit ihren Aktivitäten hält: "Wir machen Nordic-Fitness. Das beinhaltet Nordic-Walking, aber auch Trekking Touren und Ausflüge. Außerdem gibt es bei uns ein umfangreiches gesellschaftliches Programm. Wir konzentrieren uns also nicht nur auf rein sportliches Laufen mit Stöcken."

In der Gruppe legt man Wert auf korrekte Technik, da Gesundheit und Spaß und nicht etwa Leistung im Vordergrund stehen. Es gilt die Alfa Technik beim Gehen:  Aufrechte Körperposition, langer, durchgeschwungener Arm zur Mobilisierung der Oberkörpermuskulatur, flacher Stock, der nicht im spitzen Winkel auf den Boden trifft, und angepasste Schrittlänge, die im Verhältnis stehen muss zu Oberkörpereinsatz und Arbeit mit den Stöcken.

Damit niemand überfordert wird, gibt es vier verschiedenen Leistungsstufen. Je nach Tagesform kann man sportlicher oder gemächlicher laufen. Niemand wird auf halben Weg zurückgelassen. Die Gruppenführer bilden stets Spitze und Endposition. Wer in der Nordic-Fitness Gruppe des "Haus unter den Linden" mitmarschieren möchte, kann sich im Internet informieren auf der Seite  www.nordfit-herford.de oder telefonisch bei Gruppenleiterin Annegret Gieselmann unter der Telefonnummer (0 52 21) 23196. Altersbeschränkungen gibt es nicht. 120 Herforder Bürger sind schon dabei.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group