Herford/Bielefeld Anklage nach versuchtem Raubüberfall auf Herforder Abgeordneten

Zwei Jugendliche bedrohten Landtagsmitglied Christian Dahm mit dem Messer und forderten Geld

Abgeordneter Christian Dahm. - © FOTO: BITTNER
Abgeordneter Christian Dahm. | © FOTO: BITTNER

Herford/Bielefeld. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat Anklage gegen zwei 17 und 15 Jahre alte Jugendliche aus Bielefeld erhoben, die im März dieses Jahres den Herforder Landtagsabgeordneten Christian Dahm am Parkhaus des Elsbach-Hauses angegriffen haben.

Das bestätigte Christoph Mackel, der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Vorwurf gegen das Duo, das sich vor einem Jugendrichter in Bielefeld verantworten soll: Versuchte schwere räuberische Erpressung.

Anzeige

Die Verfahren gegen weitere Freunde der Täter, die während des Überfalls in der Nähe standen, waren von der Anklagebehörde eingestellt worden. Sie hatten bei dem Überfall zugeschaut, aber nicht eingegriffen.

Zu der Tat war es am 8. Mai gegen 21.10 Uhr in Herford gekommen. Christian Dahm saß in der Eurobahn, war auf dem Rückweg aus Düsseldorf. Die Jugendlichen waren mit ihm in der Bahn und mussten nach einer Kontrolle wegen Schwarzfahrens den Zug in Herford verlasse. Die Jugendlichen folgten ihrem Opfer bis zum Elsbach-Parkhaus, wo der 17-Jährige Christian Dahm unter anderem gegen die Brust getreten haben soll, so die Anklage. Der 15-Jährige bedrohte den Innenexperte mit einem Messer. Sie forderten Geld. Als Dahm laut um Hilfe schrie, flüchteten die Täter.

Der ehemalige Polizeibeamte alarmierte dann per Handy seine Kollegen der Leitstelle. Zwei Beteiligte konnten noch auf der Goebenstraße gefasst werden. Die nun angeklagten Jugendlichen sind polizeibekannt, der 15-Jährige muss sich in Kürze in einem weitere Strafverfahren vor dem Amtsgericht Bielefeld verantworten.

Dahm wollte gegenüber der NW noch keine Stellungnahme zum Verfahren abgeben: "Die strafrechtliche Bewertung ist Sache des Gerichts."

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group