Noch wird gearbeitet an der Kreuzung zur B239. Ab Freitag soll der Verkehr rollen. - © FOTO: KIEL-STEINKAMP
Noch wird gearbeitet an der Kreuzung zur B239. Ab Freitag soll der Verkehr rollen. | © FOTO: KIEL-STEINKAMP

Herford Vollsperrung endet Freitag

Vier Bauabschnitte waren nötig

Herford (toha/fm). Es war mit nur 950 Metern die kürzeste Strecke einer kreiseigenen Straße – doch deren Renovierung dauerte am längsten. Vier Bauabschnitte waren nötig, um die Bünder Straße zwischen Engerstraße und B239 gründlich zu überarbeiten.

Allein für den letzten Bauabschnitt zwischen Sophienstraße, Sulo und McDonald’s waren 300.000 Euro nötig. Während des Straßenbaus waren Anlieger der Bünder Straße gegen die Abrechnungsmodalitäten vorgegangen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group