Rockröhren: "Summer Breeze" hatte in ihrer jetzigen Konstellation ihren letzten Auftritt. Alle Bandmitglieder, hier die Sängerinnen Kim und Nicole und Schlagzeuger Malte, gaben alles. - © Alexandra Golfinger
Rockröhren: "Summer Breeze" hatte in ihrer jetzigen Konstellation ihren letzten Auftritt. Alle Bandmitglieder, hier die Sängerinnen Kim und Nicole und Schlagzeuger Malte, gaben alles. | © Alexandra Golfinger

Herford Sieben Jugendbands mit Musikschülern spielen bekannte Rock- und Pop-Hits

Musikalische Jugend: In der Musikschule spielten sieben Jugendbands Rock und Pop. Die Musikschüler überzeugten das Publikum mit weltbekannten Hits

Alexandra Golfinger

Herford. Berühmte Rockbands wie die Foo Fighters, Red Hot Chili Peppers und Scorpions könnten bald Konkurrenz bekommen: Die Jugendlichen der Musikschule Herford, der Musik- und Kunstschule in Bielefeld und dortigen der Hauptschule Brodhagen präsentierten mit ihren Bands Hits aus den vergangenen Jahrzehnten und rockten das Publikum in der Musikschule. "In den Vorjahren fand dieses Konzert im Jugendzentrum Fla Fla statt, da die aber momentan in die Diebrocker Straße umziehen, fand das Rockkonzert hier statt. Aber auch hier ist es ein schönes Miteinander", sagte Musikschulleiter Thomas Steingrube. Wie bei einem echten Rockkonzert, war der Raum prall gefüllt mit Fans, Eltern und Musikliebhabern, die nicht mit Applaus sparten. Den Anfang machte die fünfköpfige Band "Steffboy's". "Wir wurden von unseren Lehrern angefragt, ob wir Lust hätten in einer Band zu spielen. Die Lieder für heute Abend haben wir uns aber selber ausgesucht", sagten Sängerin Steffi Binder und Gitarrist Max Müller. Für die Performance von bekannten Popsongs wie "Photograph" von Ed Sheeran und "Safe and Sound" von Capital Cities erhielten sie lauten Applaus vom Publikum. Anschließend betraten "Bunch of Panic" die Bühne und erinnerten mit einem Sängerduo aus Mann und Frau und frech-romantischen Songs an die Band "The Subways". Der Auftritt der Band, mit Liedern wie "Learn to Fly" von den Foo Fighters und "Teen-agers" von My Chemical Romance wirkte sehr professionell und überzeugte auch das Publikum, das nach einer Zugabe rief. Besondere Solo-Highlights lieferten der 13-jährige Ernst Keller mit einer überragenden Präsentation des "Summer Song" von Joe Satriani und E-Bass-Lehrer Michael Voss mit einer freien Improvisation zu Daft Punk?s - "Harder, Better, Faster, Stronger". Ernst Keller belegte bei einem bundesweiten Wettbewerb bereits den vierten Platz und nimmt auch am Landeswettbewerb Jugend jazzt NRW teil. Die jüngste Band "Leibniz", deren Mitglieder zwischen elf und dreizehn Jahren alt sind, stand ihren älteren Mitschülern in nichts nach. Für einige war es der erste Auftritt überhaupt, was jedoch niemandem anzumerken war. Mit dem Song "Little Bit" lieferten sie eines der härtesten Rockstücke des Abends. Zudem gaben die Bielefelder Bands "Purple Life" von der Musik- und Kunstschule und die "School of Pop" von der Hauptschule Brodhagen mit Hits von Jimi Hendrix und Rihanna Gastauftritte bei der Veranstaltung. Der ältesten und letzten Band "Summer Breeze" gelang ein krönender Abschluss. Das Publikum tanzte zu Welthits wie "Wind of Change", "Californication", und "The Kill". Die Sängerinnen Kim und Nicole präsentierten sich selbstbewusst auf der Bühne, auch die einzige Gitarristin und Bassistin des Abends, Julia, überzeugte mit beeindruckenden Solos. Das Publikum war nach zwölf Hits noch nicht zufrieden, so dass die Band die Zugabe " Summer of 69" spielte. Da sich die Band in ihrer bestehenden Form auflöst, war das Abschlusslied besonders emotional. Ab dem nächsten Jahr findet die Veranstaltung wieder im Jugendzentrum Fla Fla statt.

realisiert durch evolver group