Mit Methode: Scheinbar ist nicht nur die Partei Die Linke, sondern auch die Kampagne "Mensch in Herford" den Aktivisten der rechtsextremen "Identitären Bewegung" ein Dorn im Auge. - © Foto: Bittner
Mit Methode: Scheinbar ist nicht nur die Partei Die Linke, sondern auch die Kampagne "Mensch in Herford" den Aktivisten der rechtsextremen "Identitären Bewegung" ein Dorn im Auge. | © Foto: Bittner

Herford Rechte Aufkleber kleben am Büro der Partei Die Linke

Provokation: Auch ein Fahrzeug des Kreisverbandes der Partei Die Linke ist beschädigt

Ralf Bittner

Herford. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen wurde das Wahlkreisbüro der linken Bundestagsabgeordneten Inge Höger mit Aufklebern der rechtsextremen "Identitären Bewegung" beklebt. Auch das vor der Tür parkende Kraftfahrzeug des Kreisverbandes der Partei Die Linke wurde beschädigt. Beide Vorfälle wurden der Polizei angezeigt. Die Noch-Bundestagsabgeordnete und Kreissprecherin Inge Höger sieht in den Taten eine gezielte Aktion gegen Die Linke als Partei, die konsequent Stellung gegen rassistische und nationalistische Positionen bezieht. "Die Aufkleber und die Sachbeschädigung reihen sich ein in eine ganze Reihe von niedrigschwelligen Bedrohungen der extremen Rechten gegen politische Gegner im Kreis Herford", sagte Inge Höger. Bereits vor einigen Wochen sei es zu einer ähnlichen Aktion gegen das Herforder Parteibüro der Grünen gekommen. Für Höger ist die "Identitäre Bewegung" der "aktionsorientierte Teil der rechtsextremen Bewegungen, der von der AfD parlamentarisch vertreten wird". "Von diesen Leuten gehen seit Monaten Provokationen gegen Vertreter einer offenen und toleranten Gesellschaft aus", sagte Höger. Provokationen und Drohungen von Rechts seien für Die Linke im Kreis ein Grund mehr, die zunehmenden Aktionen der extremen Rechten in der Region zu thematisieren und den Kampf gegen faschistische Tendenzen zu intensivieren.

realisiert durch evolver group