Holzobjekt: Ernst Thevis arbeitet mit Baumscheiben. - © Ralf Bittner
Holzobjekt: Ernst Thevis arbeitet mit Baumscheiben. | © Ralf Bittner

Herford Ausstellung "Grenzgänger" zeigt Arbeiten von 26 lippischen Künstlern im Pöppelmann-Haus

Ein Haus voll lippischer Vielfalt

Ralf Bittner

Herford. "Jeder unserer 27 Künstler hat eine eigene Handschrift", sagt Günter Schulz, Vorsitzender des 1917 gegründeten Lippischen Künstlerbundes. Entsprechend vielfältig sind Themen und Techniken der Arbeiten, die ab heute in der Ausstellung "Grenzgänger" im Daniel-Pöppelmann-Haus zu sehen sind. Nach Ausstellungen in Detmold und Lemgo, aus Anlass des 100. Geburtstages, wagt die Gruppe den Sprung über die Grenze aus dem Lippischen ins (Ost)Westfälische. Mit ihrer Arbeit "Beutelbuch" thematisiert "IMO" Zimmermann das Verhältnis zwischen den Herforder Stiftsdamen und dem Detmolder Fürstenhaus und überschreitet mit ihren Mitteln diese Grenze. Krista Rodekohrs Thema ist die Natur. Sie lässt im Bild "Cherub" eben diesen Engel schützend seine Schwingen über den Baum des Lebens halten. Dagmar Stark interpretiert in einer Bildreihe Franz Kafkas "Verwandlung". Karin Oestreich fertigt aus während Städtereisen entstandenen Fotografien Collagen, die sie am Computer bearbeitet und ausdruckt. Auf ihrem Werk in der Ausstellung bricht die Muttergöttin aus dem Völkerkundemuseum Dahlem aus und erkundet das hippe Scheunenviertel. Auch Schulz nutzt für seine Kunst den Computer, lässt ihn nach eigens geschriebenen Programmen Bilder fertigen. "Rocaille" heißt eines davon nach den im 16 . Jahrhundert aufgekommenen Deko-Ornamenten in Renaissance-Schlössern. Neben Gemälden, Zeichnungen und Fotografien sind auch Objekte und Skulpturen zu sehen. Rago Torre-Ebeling, mit 91 Jahren ältestes Mitglied, ist Fotograf, Maler und Bildhauer und zeigt eine Eisenskulptur aus dem Jahr 1967. Ernst Thevis hat Holz als Material für sich entdeckt und zeigt ein aus einer Baumscheibe gearbeitetes Wabenobjekt. Zu sehen sind auch Collagen, realistische und abstrakte Gemälde oder Lochkamera-Fotografien. "Ich bin froh, dass der Künstlerbund die Ausstellung selbst juriert und kuratiert hat", sagt Sonja Ziemann-Heitkemper vom Herforder Kunstverein. Angesichts der beeindruckenden Vielfalt ist das gut zu verstehen. Zu sehen sind Arbeiten von Henning Bertram, Gisela Dombrink, Ursula Ertz, Annie Fischer, Andreas Fuchs, Antje-Kristine Haase, Gudrun Harff, Ulrich Heinemann, Ewald Horstmann, Ursula Horstmann, Markus Krüger, Andrea Maurmann, Redzep Memisevic, Ingrid Möll-Horstmann, Rainer Nummer, Karin Oestreich, Krista Rodekohr, Irene Schramm-Biermann, Günter Schulz, Dagmar Stark, Ernst Thevis, Rago Torre-Ebeling, Brigitte Trautwein, Reinhard Wolf, Klaus Zeitz, Ingrid "IMO" Zimmermann. Fotograf Robin Jähne ist verhindert. www.lippischer-künstlerbund.de

realisiert durch evolver group