Herford Baubeginn für den Radweg Laarer Straße im nächsten Jahr

Thomas Hagen

Herford. Gute Nachrichten für alle Bürger in Laar und Stedefreund: Der lange geforderte Ausbau des ersten Teilabschnittes zwischen Lübbecker und Einmündung Stedefreunder Straße ist nun in greifbare Nähe gerückt. Das geht aus einer Antwort der Abteilung Wirtschaftsförderung der Stadt auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion aus dem Verkehrsausschuss vom 12. Juli hervor. Demnach sind die Planungen zum Radweg abgeschlossen und liegen der Verwaltung vor. Auf dieser Basis sind nach Auskunft Dieter Wulfmeyers auch die Gespräche mit den Eigentümern der Anliegergrundstücke im ersten Teilstück geführt worden. Später als erwartet sind ebenfalls auch die Planungen für den unfallträchtigen Kreuzungsbereich Stedefreunder Straße abgeschlossen worden. Hier sei das Verfahren zum Grunderwerb deshalb solange angehalten worden. „Sinnvollerweise sollte der Bau des Radweges und der Ausbau des Kreuzungsbereiches gemeinsam erfolgen", heißt es aus dem Amt für Wirtschaftsförderung. Im Kreuzungsbereich sei zusätzlicher Grunderwerb nötig, so Wulfmeyer. Dessen Umfang liege der Abteilung Wirtschaftsförderung seit wenigen Tagen vor. Man habe sich mit dem Landesbetrieb Straßen NRW darauf geeinigt, dass die Stadt die Grundstücksverhandlungen übernimmt, damit das Thema in einer Hand bleibe. Wie Wulfmeyer erklärt, sollen Bau des Radweges und Ausbau des Kreuzungsbereiches im kommenden Jahr erfolgen. Voraussetzung sei, dass die Grunderwerbsverhandlungen vollständig und rechtzeitig abgeschlossen werden.

realisiert durch evolver group