Gedenkstelle für den getöteten Dano: Nach dem Fund der Leiche wurden Blumen und Kerzen niedergelegt. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Gedenkstelle für den getöteten Dano: Nach dem Fund der Leiche wurden Blumen und Kerzen niedergelegt. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Hannover/Herford Danos Mörder auch für Mord an Jenisa rechtskräftig verurteilt

Hannover (dpa) - Die Verurteilung des Mörders der kleinen Jenisa aus Hannover zu lebenslanger Haft ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Angeklagten in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss verworfen. Bereits in der Revision zum Prozess über die Ermordung des jungen Dano aus Herford hatte der BGH eine Verurteilung bestätigt. Das Landgericht Hannover hatte den früheren Lebensgefährten von Jenisas Tante 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt. Er hatte die Achtjährige 2007 in sein Auto gelockt, sexuell missbraucht und in einem Wald in Wunstorf bei Hannover erschlagen. Der Täter Ibrahim B. war auch wegen Mordes an Dano verurteilt worden. Die Revision gegen dieses Urteil ist in der vergangenen Woche durch den BGH in Karlsruhe abgeschmettert worden. Im Laufe der Ermittlungen im Fall Dano ergaben sich neue Hinweise auf die Täterschaft im Fall Jenisa. Bei den ursprünglichen Ermittlungen war Ibrahim B. aus Mangel an Beweisen freigelassen worden. Der Bundesgerichtshof wies die mit angeblichen Formfehlern begründete Revision des Angeklagten gegen die Entscheidung ebenso zurück wie eine Revision von Jenisas Eltern. Sie hatten als Nebenkläger eine Sicherungsverwahrung für den Mörder ihrer Tochter gefordert.

realisiert durch evolver group