Bereit: Beim verkaufsoffenen Sonntag präsentieren Händler und Veranstalter ihr Angebot. - © Alexander Jenniches
Bereit: Beim verkaufsoffenen Sonntag präsentieren Händler und Veranstalter ihr Angebot. | © Alexander Jenniches

Herford Es gibt viel zu sehen beim Herforder Frühling

Die Automeile und der verkaufsoffene Sonntag starten

Alexander Jenniches

Herford. Am kommenden Wochenende gibt es eine Menge zu gucken in der Herforder Innenstadt. Der "Herforder Frühling" kommt gemeinsam mit der Automeile und einem verkaufsoffenen Sonntag. Los geht es am Samstag mit der Herforder Automeile. Unter dem Motto "Ein starkes Team" zeigen die 13 Markenhändler der Stadt rund 140 Autos rund um die Münsterkirche. Es gibt das gesamte Spektrum aktueller Modelle zu sehen: City-Flitzer, sportliche Cabriolets, Vans und SUV. Wer sich für Innovationen interessiert, wird eine Menge Interessantes um das Thema Elektromobilität finden. Laetita Müller, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Herford, betreut einen Stand dazu: "Wir haben es geschafft, das Projekt Roadshow Elektromobilität nach Herford zu holen. Das ist eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr. Man kann an unserem Stand dann Elektroautos ausprobieren und sich über CO2-freie Mobilität informieren." Die Automeile läuft am Samstag, 6. Mai, von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag, 7. Mai, von 11 bis 18 Uhr. Für Manfred Bischoff von der Pro Herford ist die Automeile auch eine Förderung lokaler Unternehmen: "Wir haben in der Stadt ausschließlich familien- und inhabergeführte Autohäuser. Wir wollen sie unterstützen und helfen, die Betriebe zu erhalten. Immerhin beschäftigen sie rund 1.000 Mitarbeiter und 150 Auszubildende." Am 7. Mai schließt sich der Automeile ein verkaufsoffener Sonntag an. Das Motto des Tages lautet: "Hauptsache Bewegung". Die Tourist-Information stellt Anregungen zu abwechslungsreicher und sportlicher Freizeitgestaltung vor. Es gibt eine Hüpfburg für Kinder und die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde baut ein Gerät auf, an dem man sich mit Baseball und Schläger versuchen kann. Die Firma "Rio Negro" stellt Kanutouren für die Werre vor, mit Probiermöglichkeit auf der Wasserfläche des Linnenbauerplatzes. Am Sonntag um 11 Uhr eröffnet die IGS Radewig ihren Frühlingsmarkt mit rund 60 Ausstellern auf dem Gänsemarkt. Daneben gibt es eine Fahrradmeile zwischen dem Fürstenauplatz und der Radewiger Brücke. An der Berliner Straße lässt sich vor den Geschäften wieder das eine oder andere Schnäppchen auf einem Flohmarkt machen. Auf der Steinstraße gibt es Alttraktoren zu sehen. Um 13 Uhr fahren Oldtimer auf dem Neuen Markt ein. Darunter ist auch das historischen Modell Austin aus dem Jahr 1928. Die Geschäfte der Innenstadt sind am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. An beiden Tagen gibt es ein Menge musikalischen Unterhaltung auf den Straßen. Für Spannung werden Vorführungen der Feuerwehr sorgen: Die ehrenamtlichen Kräfte der Löschzugs Herford-Mitte zeigen um 12 und 16 Uhr, wie sie nach einem Unfall Autos aufschneiden, um eingeklemmte Personen zu retten.

realisiert durch evolver group