Optimistisch: Ingo Holtkamp (l.).und Oliver Hofmann von der Commerzbank-Filiale Herford, wo 9.000 Privatkunden und 1.200 Geschäftskunden bereut werden. Diese Zahlen, so der Wunsch, sollen in den kommenden Jahren noch steigen. - © Foto: Peter Steinert||
Optimistisch: Ingo Holtkamp (l.).und Oliver Hofmann von der Commerzbank-Filiale Herford, wo 9.000 Privatkunden und 1.200 Geschäftskunden bereut werden. Diese Zahlen, so der Wunsch, sollen in den kommenden Jahren noch steigen. | © Foto: Peter Steinert||

Herford Commerzbank: Wachstum als Geschäftsmodell

Commerzbank-Bilanz: Standort Herford verzeichnet ein Plus von sechs Prozent bei den Privatkunden und ein Zuwachs von drei Prozent bei den Geschäftskunden

Peter Steinert

Herford. In Zeiten niedriger Zinsen sieht die Commerzbank ihr Geschäftsmodell für die Zukunft im Wachstum. Das gilt gleichermaßen im Privatkundenbereich, als auch bei den Geschäftskunden. Im vergangenen Jahr gelang das bereits, wie Ingo Holtkamp und Oliver Hofmann jetzt bei der Bilanzpressekonferenz 2016 für die Filiale Herford bekannt gaben. "Wir konnten wieder neue Kunden gewinnen. Hier in der Filiale vertrauen uns mehr als 9.000 Privatkunden", sagte Ingo Holtkamp, Filialdirektor der Commerzbank Herford. "Dazu kommen 1.200 Geschäftskunden, die hier in der Filiale von Axel Carls und Dirk Werner betreut werden." Im Kreditgeschäft profitierte die Filiale von hoher Nachfrage aufgrund der niedrigen Zinsen. "Das Neugeschäftsvolumen bei Immobilienfinanzierungen betrug 9,6 Millionen Euro", berichtete der Filialleiter. Damit sei das Kreditvolumen per Ende des Jahres um 19,7 Prozent auf 51,1 Millionen Euro angestiegen. Das verwaltete Vermögen der Privatkunden lag bei 81,5 Millionen Euro. "Die niedrigen Zinsen nagen an Vermögen und Altersvorsorge der Sparer", betonte er. Die Commerzbank ist im Kreis Herford in Bünde und Herford vertreten. "Filialen sind unser Rückgrat für Wachstum - gerade jetzt, da sich Wettbewerber zurückziehen", so Holtkamp, der mit persönlicher Beratung und einem kostenlosen Girokonto in Herford weitere Marktanteile gewinnen möchte. Commerzbank finanziert über ein Drittel des gesamten deutschen Außenhandels Regional ist und bleibt die Commerzbank im Firmenkundengeschäft mit gut 150 Standorten bundesweit gut aufgestellt und konnte 2016 in der von Herford aus betreuten Region Herford-Minden-Lippe erneut ein solides Ergebnis verzeichnen. Auch die Zahl der Firmenkunden stieg um drei Prozent. "Mit unserem Branchen-Know-how und unserer ausgewiesenen Expertise etwa bei Zins-, Währungs- und Rohstoffabsicherungen, aber auch insbesondere bei Exportfinanzierungen, haben wir in diesem Bereich einen Wettbewerbsvorteil, den wir auch in Zukunft intensiver nutzen werden", teilte Oliver Hofmann mit. Der Leiter im Bereich Firmenkunden möchte weitere Neukunden gewinnen. Schon im vergangenen Jahr bot sein Haus gezielt exportlastigen Unternehmen an, dass sie den Commerzbank-Service bei Zahlungsabsicherungen für internationale Handelsfinanzierungen vergünstigt testen konnten. Die Commerzbank finanziert über ein Drittel des gesamten deutschen Außenhandels und ist an Standorten in knapp 50 Ländern weltweit vertreten. So gründete die Commerzbank zuletzt eine Tochtergesellschaft in São Paulo, Brasilien, weil sich dort außerhalb Deutschlands die weltweit größte Konzentration deutscher Industrieunternehmen befindet. "Wir begleiten Firmenkunden mit unserem Kapitalmarkt- und Branchen Know-how im globalen Wettbewerb dorthin, wo sie uns brauchen. Das ist ein klarer Wettbewerbsvorteil", so Hofmanns Fazit.

realisiert durch evolver group