Vier Freunde am Rührtopf: Konrad Seeberg, Stefan Beckert, Wolfgang Koliner und Volker Unversucht bereiten den Grundstoff für ihr malziges Westfälisches Landbier vor. Zwanzig Liter sollen am Ende in Flaschen gefüllt bis kurz vor Weihnachten kühl und dunkel bis zur Öffnung in Flaschen nachreifen. - © Thomas Hagen
Vier Freunde am Rührtopf: Konrad Seeberg, Stefan Beckert, Wolfgang Koliner und Volker Unversucht bereiten den Grundstoff für ihr malziges Westfälisches Landbier vor. Zwanzig Liter sollen am Ende in Flaschen gefüllt bis kurz vor Weihnachten kühl und dunkel bis zur Öffnung in Flaschen nachreifen. | © Thomas Hagen

Herford Eigenes Bier in Braukursen herstellen


Markus Harms vermittelte das nötige Wissen in seinem Bieratelier

Herford. Strom kommt aus der Steckdose, Wasser aus der Leitung und Bier aus dem Zapfhahn. Das ist normaler Alltag. Doch die Zeiten ändern sich – und mit ihnen auch die Geschmäcker und Bedürfnisse. Während Opa und Vati noch einträchtig beim Herrengedeck – also Pils und Kurzer – in nikotingeschwängerten Kneipen hockten, hat sich die junge Generation fast ganz vom Pils herkömmlicher Brauart verabschiedet. Craftbiere sind im Trend, also Sorten die aus kleinen handwerklich arbeitenden Braustuben stammen. Dazu entdecken immer mehr Bierliebhaber den Braumeister in sich, basteln sich selbst ihr lecker Bierchen. Wir waren dabei, als ein Freundeskreis den Sud für Westfälisches Landbier ansetzte. Hobbybrauer müssen drei Eigenschaften besitzen: Ausdauer, Genauigkeit und Geduld...

realisiert durch evolver group