Zuverlässig: Der Rettungsdienst im Kreis Herford funktioniert vorbildlich. Jetzt muss nachjustiert werden, denn die Zahl der Einsätze ist deutlich gestiegen. Das zieht Anschaffungen von Fahrzeugen und die Neueinstellung von Personal nach sich. - © Gerald Dunkel
Zuverlässig: Der Rettungsdienst im Kreis Herford funktioniert vorbildlich. Jetzt muss nachjustiert werden, denn die Zahl der Einsätze ist deutlich gestiegen. Das zieht Anschaffungen von Fahrzeugen und die Neueinstellung von Personal nach sich. | © Gerald Dunkel

Kreis Herford Immer mehr Notfälle: 37.000 Einsatzfahrten im Kreis Herford

Rettungsdienstbedarfsplan: Auf Krankenwagen und Notärzte sind seit 2012 beständig mehr Notrufe zugekommen

Kreis Herford. Es ist keine falsche Wahrnehmung, wenn man meint, Martinshorn und Sirene öfter als noch vor einigen Jahren zu hören. Die Einsatzzahlen für Krankenwagenbesetzungen und Notärzte sind tatsächlich deutlich gestiegen. Waren es im Jahre 2012 noch 31.188 registrierte Einsatzfahrten, so wurden aktuell 37.022 Einsatzfahrten verzeichnet. Das entspricht einer Steigerung von rund 19 Prozent. Der Kreis Herford ist Träger der Rettungsdienste und er ist auch dafür zuständig, den sogenannten Rettungsdienstbedarfsplan im Fünf-Jahres-Rhythmus zu aktualisieren. Darin ist festzulegen, wo die Einsatzfahrzeuge zu stationieren sind und wie groß die Zahl der Krankenwagen und Notarztfahrzeuge sein muss. Auch die Zeiten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte müssen hier festgelegt werden...

realisiert durch evolver group