Grüne Anhöhe mit Kirche und Kasernen: Der Stiftberg wird sich stark verändern. Die leeren Kasernen Hammersmith und Wentworth sollen umgewandelt werden. Bei einer Bürgerversammlung im Gymnasium (Bildmitte) hatten die Anwohner vor allem Fragen zur Verkehrsführung. - © Scharlibbe
Grüne Anhöhe mit Kirche und Kasernen: Der Stiftberg wird sich stark verändern. Die leeren Kasernen Hammersmith und Wentworth sollen umgewandelt werden. Bei einer Bürgerversammlung im Gymnasium (Bildmitte) hatten die Anwohner vor allem Fragen zur Verkehrsführung. | © Scharlibbe

Herford Bürger äußern Bedenken über Umwandlung der Kasernenflächen am Stiftberg

Insgesamt 142 Maßnahmen sollen das Quartier neu gestalten

Herford. Wer auf dem Stiftberg wohnt hat im besten Fall das Gefühl, über der Stadt zu thronen - im schlechtesten sieht er sich von Mauern umgeben. Die Kasernen der britischen Streitkräfte waren jahrzehntelang prägend für den Stadtteil. Jetzt stehen sie leer. Bürgermeister Tim Kähler will sie mit Leben füllen und einen Bildungscampus entwickeln. Die Idee wurde bereits präsentiert, jetzt sind die ersten Fördergelder da und mit ihnen Fragen der Anwohner. Die verschafften sich bei einer Bürgerversammlung Gehör. 70 bis 80 Menschen haben sich bei eisigen Temperaturen in die Aula des Königin-Mathilde-Gymnasiums geflüchtet. Die meisten Anwohner sitzen mit verschränkten Armen da, abwartend lauschen sie den Vorträgen von Bürgermeister Tim Kähler und Rainer Müller von der landeseigenen "Hessen Agentur", die bereits viele ehemalige Militärstandorte untersucht hat...

realisiert durch evolver group