Kreis Herford/Bielefeld Bankräuber wegen Überfallserie vor Gericht

Prozess: Zwei Herforder und ein Bünder stehen im Verdacht, rund 130.000 Euro erbeutet zu haben

Kreis Herford/Bielefeld. Für eine Bankraubserie müssen sich ab dem 7. Dezember ein 56-jähriger Bünder, ein 49-jähriger Herforder, der bis zu seiner Festnahme in Petershagen lebte, und sein 20-jähriger Stiefsohn vor dem Landgericht verantworten. Dabei war der Bünder auch noch in einem Vermisstenfall ins Visier der Justiz geraten. Die Tatserie, die den Männern zu Last gelegt wird, begann mit dem Überfall auf eine Bank in Minden/Kutenhausen. Ihr Masche dabei: Sie steigen schon nachts in die Bank ein. Die am nächsten Morgen eintreffenden Mitarbeiter der Bank sollen sie teilweise niedergeschlagen oder in ihre Gewalt gebracht und zum Öffnen des Tresors gezwungen haben. Beute: 90.000 Euro. Herforder und Bünder machten weiter Am 26. Februar wurde eine Bank in Rinteln überfallen, am 23. März eine Bank in Hohnhorst...

realisiert durch evolver group