Die Schlagwerksolisten: Daniel Townsend (links) und Aron Leijendeckers. - © NWD
Die Schlagwerksolisten: Daniel Townsend (links) und Aron Leijendeckers. | © NWD

Herford Konzert für zwei Schlagzeuge beim kommenden Abo-Konzert

Um 19 Uhr ist Konzerteinführung im Rathaus

Herford. Ein spektakuläres Konzert für zwei Schlagzeuger steht am Freitag, 2. Dezember, bei der Nordwestdeutschen Philharmonie im Mittelpunkt. Darüber hinaus erklingen mit der Wilhelm-Tell-Ouvertüre von Gioacchino Rossini und der vierten Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy zwei Repertoireklassiker beim des vierten Abonnementkonzert der NWD im Schützenhof. Geleitet wird das Konzert von Markus Huber, der am Theater Pforzheim den Posten des Generalmusikdirektors inne hat. Die Schlagzeugsolisten sind die beiden NWD-Musiker Aron Leijendeckers und Daniel Townsend. Die Ouvertüre zu "Wilhelm Tell" ist eine der beliebtesten aus der Reihe der zahlreichen spritzigen Opernvorspiele Rossinis. Während die komplette Oper nur ein seltener Zaungast auf den Bühnen der Opernwelt ist, hat sich die Ouvertüre mit dem hitverdächtigen Galopp einen Spitzenplatz im Repertoire populärer Konzerteinleitungswerke gesichert. Das Konzert für zwei Schlagzeuger und Orchester von Avner Dorman entstand 2006 und spiegelt das Lebensgefühl der jungen israelischen Kultur wider. Der aus Tel Aviv stammende Komponist schrieb es für das Schlagzeugduo "PercaDu". Das Konzert ist dreisätzig, die Satzüberschriften ("Spices Perfumes Toxins" - zu deutsch: Gewürze Düfte Gifte) verweisen auf den sinnlichen Reiz des Werkes. Die "Italienische" - die 4. Sinfonie A-Dur op. 90 - ist die bekannteste Mendelssohn-Sinfonie. Mitreißender melodischer Einfallsreichtum und ein brillantes Spiel mit kontrastierenden Stimmungen sind die Mittel, mit denen Mendelssohn sein Meisterwerk ausstaffiert. Dirigent Markus Huber stammt aus München und hat bei zahlreichen Orchestern gastiert. Er begann seine Karriere als Solorepetitor in Detmold. Über Stationen in Chemnitz und Bulgarien kam er 2008 nach Pforzheim, wo er für die Oper wie auch die Sinfoniekonzerte zuständig ist. Um 19 Uhr führt Udo Stephan Köhne in das Konzertprogramm (Hansezimmer) ein.

realisiert durch evolver group