Wolfgang Heinrich: Auch der Kurpark in Bad Pyrmont mit seinen Palmen hat es ihm angetan. - © Ralf Bittner
Wolfgang Heinrich: Auch der Kurpark in Bad Pyrmont mit seinen Palmen hat es ihm angetan. | © Ralf Bittner

Kreis Herford Wolfgang Heinrich malt Motive aus dem Kreis Herford

Seit fast sechs Jahrzehnten lebt und arbeitet der Herforder Maler im Kreis, der in diesen Tagen 200 Jahre alt wird. Viele seiner Motive findet er hier und malt sie oft immer wieder, bevorzugt als Aquarell

Kreis Herford. „Wir Zugezogenen schauen ja öfter genauer hin, als die, die schon lange in einer Stadt oder einer Region leben“, sagt Wolfgang Heinrich. Zunächst ab 1952 in Ost-Berlin als Kunsterzieher tätig, lebt und arbeitet Wolfgang Heinrich seit 1958 in Herford. Praktisch sofort begann er, die neue Heimat mit Papier, Pinsel und Farben zu erkunden. „Ich vermeide den stahlblauen Mittagshimmel“, sagt der 1928 in Berlin geborene Maler, der vielen vor allem durch seine Aquarelle bekannt ist: „Ich bevorzuge das warme Licht des späten Nachmittags für meine Bilder.“ Von Anfang an interessierte er sich auch für die Geschichte des Kreises Herford, der in diesen Tagen seinen 200. Geburtstag feiert...

realisiert durch evolver group