Die neue Thunderbird-Rutsche im H2O. - © FOTO: KIEL-STEINKAMP
Die neue Thunderbird-Rutsche im H2O. | © FOTO: KIEL-STEINKAMP

Herford Weltneuheit im H2O

Freizeitbad investiert 500.000 Euro in neue Rutsche / Gewinnaktion der NW

Herford. Das Freizeitbad H2O hat in diesem Jahr bisher 30.000 und damit 10 Prozent mehr Besucher begrüßt als im Vorjahr. Betriebsleiter Markus Diering führt das auf den durchschlagenden Erfolg der Jungle-Cone-Rutsche zurück. Nun legt das H2O mit einer 500.000-Euro-Investition nach: Am Samstag um 12 Uhr wird die neue Thunderbird-Rutsche eröffnet - eine weltweit einzigartige Neuheit im umkämpften Markt der Freizeitbäder, betont Diering stolz.

Die Rutsche ist der Ersatz für die 17 Jahre alte grüne Turbo-Rutsche. "Wir müssen etwas Individuelles schaffen, das die reale und die virtuelle Welt verbindet, und das es auf dem Markt noch nicht gibt", war dem H2O-Team klar und man gewann einen Rutschenhersteller und einen Video-Spezialisten, für das Projekt.

Information

Gewinnaktion: Drei Familien-Tageskarten fürs H2O

Herford. Die Neue Westfälische verlost drei Familien-Tageskarten für je zwei Erwachsene und zwei Kinder für das H2O. Gewinnen kann, wer heute zwischen 6 und 24 Uhr die unten abgedruckte Telefonnummer wählt. Die Namen der Gewinner werden am Samstag in der Zeitung abgedruckt und können ab Montag in der NW-Geschäftstelle an der Lübberstraße 15 abgeholt werden. Ein Anruf kostet 50 Cent aus dem Festnetz der Dt. Telekom; ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

RUFEN SIE AN: (01378) 40 30 54

Der Hersteller hat die Rutsche inzwischen patentiert und damit auf der Leitmesse Interbad Aufsehen erregt, sagt Diering. Vorteil fürs H2O: die halbe Million Euro sind ein Schnäppchenpreis, Nachahmer müssen das Dreifache berappen, die Herforder sind in der Branche im Gespräch. Bei Tests ist man regelmäßig unter den Top Ten der 400 deutschen Freizeitbäder.

Neu ist die Verwendung gewölbter LED-Bildschirme zur Erzeugung von Videos in der Rutsche. Die Grundgeschichte ist eine Reise im Fantasieflugzeug "Thunderbird" auf die Insel Tabokiri - so heißt schon das Kinderland im H2O. Der Nutzer kann zwischen drei Szenarien wählen, die ihm in Film und aufwendigem Ton vorgespielt werden: Absturz ins Wasser, Schneesturm und Weltraumabenteuer.

Die Rutsche ist 110 Meter lang, das Abenteuer dauert 20 Sekunden. Im Unterwasser-Szenario lauert mittendrin der Weiße Hai und der Nutzer fällt ins scheinbar Bodenlose. Trotz spektakulärer Effekte beginnt die Zielgruppe bei Kindern ab 8 Jahren. Gerutscht wird allein und ohne Reifen.

Da nun wieder zwei Rutschen in Betrieb sind, sollen die Wartezeiten schrumpfen. "Besonders am Wochenende kommen wir schon jetzt an unsere Kapazitätsgrenze", sagt Markus Diering. Daher will man demnächst auch den Gastronomiebereich anpassen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group