Auf den 16-jährigen Schüler kommt jetzt mächtig Ärger zu. - © Andreas Frücht
Auf den 16-jährigen Schüler kommt jetzt mächtig Ärger zu. | © Andreas Frücht

Herford Ladendiebstahl: Schüler will sich mit falschem Namen rausreden

16-Jähriger fiel in der polizeilichen Anhörung durch kuriose Aussagen und Behauptungen auf

Herford. Ein Mitarbeiter einer Parfümerie in der Straße Gehrenberg hat am Mittwochvormittag zwei Schüler beim Ladendiebstahl beobachtet. Ein 15-Jähriger aus Herford und sein 16-jähriger Mittäter stahlen dabei Lotionen und Parfüms im Wert von etwa 320 Euro. Insbesondere der 16-Jährige fiel in der polizeilichen Anhörung durch kuriose Aussagen und Behauptungen auf. So gab er an, dass das Diebesgut unter seinen Pullover gerutscht sei, da er sich erschrocken hätte, als der Mitarbeiter ihn ansprach. Gegenüber den Beamten behauptete er weiter, dass er das originalverpackte Parfüm in seinem Rucksack in einer anderen Filiale erworben habe - wann das gewesen sein sollte, konnte er aber nicht sagen. Ticket mit falschem Namen wahrscheinlich gestohlen Des Weiteren gab er einen falschen Namen an und händigte als Beleg ein Schulwegticket des öffentlichen Nahverkehrs aus. Wie sich später herausstellte, war die Person der Namensangabe zwar real - aber nicht der eigene Name des Täters. Der hatte das Ticket zuvor gestohlen. Bezüglich der falschen Namensangabe unterstellte er den Beamten, sie hätten ihn falsch verstanden. Damit nicht genug: Bei der weiteren Durchsuchung des Jugendlichen wurde ein weiteres Nahverkehrsticket mit fremden Namen aufgefunden. Auch hier liege der Verdacht des Diebstahls vor, teilte die Polizei mit. Die beiden Beschuldigten wurden in die Obhut von Verwandten übergeben und müssen sich nun für Ladendiebstahl verantworten. Gegen den 16-jährigen Beschuldigten wird zusätzlich wegen des Verdachts der falschen Verdächtigung, der falschen Namensangabe, dem Missbrauch von Ausweispapieren und des mehrfachen Diebstahls ermittelt.

realisiert durch evolver group