Der Herforder WM-Kader: Vor der großen Leinwand (noch mit einem Foto aus Markthallen-Zeiten) jubeln sich die Unterstützter des Public Viewing und die mexikanische Tanzgruppe La Fiesta warm. Am Sonntag tritt in Russland Deutschland gegen Mexiko an. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Der Herforder WM-Kader: Vor der großen Leinwand (noch mit einem Foto aus Markthallen-Zeiten) jubeln sich die Unterstützter des Public Viewing und die mexikanische Tanzgruppe La Fiesta warm. Am Sonntag tritt in Russland Deutschland gegen Mexiko an. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Public-Viewing in der Eishalle: Countdown für das große Fußball-Fest

Am Donnerstag geht's los - die deutsche Nationalmannschaft spielt erstmals am Sonntag

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Nur noch vier Tage bis zum ersten Spiel der Nationalmannschaft – und die Vorbereitung für das erste Public-Viewing laufen auf Hochtouren. „Es ist viel zu tun, um die Eishalle in eine Fußball-Arena umzugestalten", sagt Manfred Bischoff von der Pro Herford. „Mit dem Rudelgucken wollen wir das Gemeinschaftsgefühl stärken, frei nach der Weisheit: Bei einem Sieg ist geteilte Freude ist doppelte Freude. Bei einer Niederlage ist geteiltes Leid halbes Leid", sagt Pro-Herford-Chef Frank Hölscher. Er dankt den Sponsoren Brauerei, Sparkasse, AOK, Event Voice Media, Marktkauf, Laffontien, Wellteam und den Stadtwerken. 90 Minuten vor jedem Deutschland-Spiel ist die Halle für 1.400 Fans geöffnet. Am Eingang werden sie kontrolliert. Vor dem Mexiko-Spiel am Sonntag, 17. Juni, wird um 16.30 Uhr eine mexikanische Tanzgruppe Schwung in die Halle bringen. Anstoß ist um 17 Uhr. Zuvor wird Bischoff im „Manni-Nationaltrikot" versuchen, die Aufstellung zu zelebrieren: Er ruft den Vornamen, die Fans skandieren den Nachnamen. Der Teaser von Pro Herford zur Veranstaltung:

realisiert durch evolver group