Kaufinteressiert: Die Garagen am Haus Ulmenstraße 9 gehören zu einer Fläche, über die eine Verbindungsstraße des Bildungscampus führen könnte. Noch gehört das Areal der Bima. - © Peter Steinert
Kaufinteressiert: Die Garagen am Haus Ulmenstraße 9 gehören zu einer Fläche, über die eine Verbindungsstraße des Bildungscampus führen könnte. Noch gehört das Areal der Bima. | © Peter Steinert

Herford Bildungscampus soll weiter wachsen

Stiftberg: Der Haupt- und Finanzausschuss sowie der städtische Rat entscheiden nächste Woche in zwei Sitzungen über die weitere Entwicklung auf dem Gelände der ehemaligen Wentworth-Kaserne

Peter Steinert

Herford. Der Bildungscampus auf dem Stiftberg entwickelt sich weiter. Laut Veröffentlichung der Ausschussunterlagen am Samstag soll sich der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 24. April mit dem Ankauf der Immobilie Ulmenstraße 9 sowie der dahinter liegenden Garagenfläche beschäftigen.Ziel ist eine Verkehrsverbindung zwischen dem von der Liststraße abzweigenden Mary-Somerville-Boulevard und der Ulmenstraße. Diese Achse soll innerhalb der nächsten drei Jahre fertig gestellt werden. Drei Tage nach dem Haupt- und Finanzausschuss diskutiert am 27. April der städtische Rat den geplanten Erwerb der restlichen Wentworth-Kasernenfläche. Verhandlungspartner ist in beiden Fällen die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), die nach dem Abzug der britischen Streitkräfte 2015 aus Herford als Eigentümer auftritt. Bereits 2016 war geklärt worden, dass die Häuser an der Ulmenstraße 1-17 zum Teil abgerissen und der Entwicklungsfläche, aktuell noch Sportplatz und Grünflächen der ehemaligen Wentworth-Kaserne, für die Erschließung des Bildungscampus zugeschlagen werden. Bereits bei der ursprünglichen Planung der ehemaligen Stobbe-Kaserne (später von den Briten in Wentworth-Barracks umbenannt) im Jahre 1937 wurde eine Querverbindungsachse von der Liststraße über das Kasernengelände hin zur Ulmenstraße vorgesehen. Dies werde nach Auskunft der Stadtverwaltung anhand der alten Lagepläne ersichtlich. Stadt könnte das Areal für 106.000 Euro bekommen Hier könne künftig eine ausgebaute Straße eine bessere Anbindung und Durchquerung des Campusgeländes gewährleisten. Das Grundstück an der Ulmenstraße 9 umfasst rund 670 Quadratmeter. Auf dem dahinter liegenden Teil des Garagenhofs befinden sich acht Garagen auf rund 350 Quadratmeter Fläche. Insgesamt beläuft sich die für die Erschließung der Wentworth-Kaserne zu erwerbende Grundstücksfläche auf etwa 1.020 Quadratmeter. Hierfür ruft die Bima eine Kaufsumme von 213.000 Euro auf. Wie es heißt, hat die Stadt Herford mit der Inanspruchnahme ihres Erstzugriffsrechts zur Erschließung des Bildungscampus für die infrastrukturelle Erschließung eine Verbilligung beantragt. Inzwischen reagierte die Bima und teilte der Verwaltung mit, dass eine Verbilligung von 50 Prozent des Kaufpreises möglich sei. Für die Restfläche der ehemaligen Wentworth-Kaserne liegen laut Ratsvorlage noch keine genauen Zahlen vor. Es werde, wie zu erfahren waren, zunächst ein Gutachten abgewartet.

realisiert durch evolver group