Haus Richter: Am Eingang zur Radewig soll eine Trattoria mit Außengastronomie entstehen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Haus Richter: Am Eingang zur Radewig soll eine Trattoria mit Außengastronomie entstehen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Das „Café Wien“ wird zur Trattoria an der Aa

Bauantrag gestellt: Bernd Dammeyer aus Enger rechnet mit Eröffnung im Sommer

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Das frühere Café Wien im Haus Richter an der Radewiger Brücke steht seit geraumer Zeit leer und bietet ein trauriges Bild. Das könnte sich bis zum Sommer ändern: Der Engeraner Planer und Mitinhaber der Immobilie, Bernd Dammeyer, hat einen Antrag für einen Umbau zu einem Restaurant mit 30 Sitzplätzen gestellt. Den Namen des Betreibers der „Trattoria" möchte er noch nicht nennen. Es soll sich aber um einen Herforder handeln, der schon an anderer Stelle gastronomisch tätig ist. Dammeyer will rund 100.000 Euro in die Sanierung des denkmalgeschützten Hauses investieren, braucht aber noch die Zustimmung der anderen Eigentümer. So sollen aus den Schaukästen wieder zur historischen Fassade passende Fenster werden. Das Restaurant, in dem unter anderem Pizza gebacken wird, wird in den beiden verbundenen Gebäuden über eine Fläche von 60 und 50 Quadratmetern verfügen. Auf der Terrasse zur Aa soll es eine Außengastronomie geben, die durch einen Balkon erweitert werden könnte, wenn die Stadt demnächst ihr Konzept „Herford ans Wasser" an dieser Stelle umsetzt.

realisiert durch evolver group