Die Straße „Auf der Heide" in Herringhausen ist vom Kreisel aus befahrbar – die Baufahrzeuge der Versorgungsträger fahren gegebenenfalls zur Seite. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die Straße „Auf der Heide" in Herringhausen ist vom Kreisel aus befahrbar – die Baufahrzeuge der Versorgungsträger fahren gegebenenfalls zur Seite. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Ausbau von „Auf der Heide“ ab Ende März

Die Bauarbeiter ziehen von der Elverdisser Straße um. Die Landstraße soll bis zur Osterkirmes wieder frei sein

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Auch wenn es nicht immer so aussieht: Die Anlieger der Straße „Auf der Heide" wie die Gärtnerei Jürging sind vom Kreisverkehr Engerstraße / Im Papendiek aus erreichbar.Gearbeitet wird hier im Untergrund schon seit geraumer Zeit. Zwischen Kreisel und dem Eingang der Grundschule Herringhausen wird der Regenwasserkanal erneuert. Zwischen Schule und der Straße „Zum Grünen Wald" arbeiten die Versorgungsträger. Bis zum 23. März sollten diese Arbeiten abgeschlossen sein, sagt der Leiter der städtischen Tiefbauabteilung Uwe Werner. Am Montag, 26. März, beginnt dann der Straßenendausbau, der noch einmal einige Monate dauern wird. Am Ende wird „Auf der Heide" von der Schule in Richtung „Zum Grünen Wald" eine Einbahnstraße mit gesichertem Gehweg , Stellplätzen und Tempo 30 sein. Ausgeführt wird der Straßenbau in Herringhausen von der Firma, die derzeit noch auf der Elverdisser Straße zwischen Lippischer Bahn und Viehtriftenweg arbeitet. Die Landstraße soll bis dahin fertiggestellt sein, so dass zur Osterkirmes der Verkehr wieder rollen kann.

realisiert durch evolver group