Der Schaden durch die Einbrüche beträgt mindestens 2.200 Euro. - © Andreas Frücht
Der Schaden durch die Einbrüche beträgt mindestens 2.200 Euro. | © Andreas Frücht

Herford Vier Kindergärten in einer Nacht aufgebrochen

Die Diebe durchsuchten Räume und Schränke / Schaden beträgt mindestens 2.200 Euro

Jobst Lüdeking

Eine Serie von Kindergarten-Einbrüchen beschäftigt jetzt die Herforder Polizei: In der Nacht zum Dienstag suchten die unbekannten Täter gleich vier Herforder Einrichtungen heim. Betroffen sind die Kita Maiwiese an der Damaschkestraße, die AWO-Kita Tausendfüßler Am Bramschenkamp, die Kita Katharina-von-Bora an der Hessestraße und die Kita St. Paulus am Oetinghauser Weg. Mitarbeiterinnen der Einrichtungen entdeckten am Morgen die Taten und riefen die Polizei. Die Tatorte wurden teils abgesperrt, die Spurensicherung der Polizei stellte Hebelspuren an Fenstern und Terrassentüren fest. „In den Einrichtungen durchsuchten die Diebe Räume und Schränke", so die Polizei. Der Schaden der durch die Taten entstand, beträgt mindestens 2.200 Euro." Die Ermittler suchen nun Hinweise auf die Täter und bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden unter Tel. (0 52 21) 88 80. Kindergärten öfter Ziel von Einbrüchen Kindergärten werden häufiger Ziel von Einbrechern, die es offenbar auf Geld oder Wertgegenstände absehen. Tatsächlich steht der Schaden an den Gebäuden, den die Kriminellen anrichten, dabei in keinem Verhältnis zu der geringen Beute. Im Februar waren Einbrecher etwa in die Ev. Kindertagesstätte Herringhausen eingestiegen. Die nun wieder betroffene Kita an der Hessestraße war bereits im Dezember heimgesucht worden. Die Täter hatten ein Elektrogerät erbeutet und dabei einen Gesamtschaden von 2.800 Euro angerichtet. Zuletzt waren im Sommer 2017 zwei Einbrüche in Kitas am Heinrich-Funk-Weg und am Viehtriftenweg gemeldet worden. Der Schaden belief sich auf rund 1.000 Euro.

realisiert durch evolver group