Lars Knappe, Nadiah Labidi, Inna Schäfer, Fritz Althoff, Jürgen Fellbaum und Angelika Weitkamp (v.l.) mit den neuen Flyern in der Hand. - © FOTO: ANDREAS SUNDERMEIER
Lars Knappe, Nadiah Labidi, Inna Schäfer, Fritz Althoff, Jürgen Fellbaum und Angelika Weitkamp (v.l.) mit den neuen Flyern in der Hand. | © FOTO: ANDREAS SUNDERMEIER

ENGER 20.000 Flyer laden zum verkaufsoffenen Sonntag ein

Gewerbetreibende der Kaufmannschaft freuen sich am 6. November auf zahlreiche Gäste in der Innenstadt

Enger (-as). "Gerade nach den recht sonnigen Tagen im Oktober und dem direkten Übergang in den schönen Herbst ist es für uns sehr interessant, die neue Mode vorzustellen", sagt Jürgen Fellbaum. Er und die anderen Mitglieder der Engeraner Kaufmannschaft nehmen auch den Kollektionswechsel zum Anlass, sich und ihre Ware am Sonntag, 6. November, einer großen Öffentlichkeit vorzustellen: Beim verkaufsoffenen Sonntag.

In der Zeit von 13 bis 17 Uhr werden die Geschäfte geöffnet haben. "Wir wollen zeigen, dass sich einiges in Enger geändert hat", erklärt Fellbaum. "Wir freuen uns auf die Gäste aus Enger und Umgebung. Und besonders auf die, die meinen, Enger zu kennen. Die werden überrascht sein von den Neuerungen. Mit The Farm Clothing, dem Sinneswandel und Men in Companies haben sich drei Geschäfte verstärkt um das Thema Herrenmode gekümmert."

Anzeige

Das bedeute zudem auch eine geringere Zahl an Leerständen in der Innenstadt. "Damit sind wir gut aufgestellt. Und das freut mich unwahrscheinlich", ergänzt Fellbaum.

Mit mehr als 20.000 neu gestalten Flyern werben die heimischen Geschäftsleute für den verkaufsoffenen Sonntag. Und die wurden nicht nur in Enger und Spenge, sondern auch in der näheren Umgebung verteilt.

Das frische Design der Flyer und vor allen Dingen die Auflistung der Geschäfte und eine übersichtliche Karte der Innenstadt sollen die Kunden nach Enger locken.

Doch beschränkt sich das Programm selbstverständlich nicht nur auf das Angebot in den Geschäften.

Fellbaum weist auf einige Aktionen und die Stände auf dem Barmeierplatz hin. Dort sind neben Getränken, Glühwein und Bratwurst auch Crèpes und Pizza im Angebot.

Zudem weisen die Kaufleute besonders auf den Landfrauenmarkt hin. Gemeinsam mit ihnen freuen sich auch die Alttraktorenfreunde aus Dreyen am Kleinbahnmuseum auf ihre Gäste.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group