Jens Böske (Sparkasse Herford), Amil, Ümid und der Vorsitzende der Wittekind’s Knappen, Seyfettin Kara (v. l.). - © FOTO: MAREIKE PATOCK
Jens Böske (Sparkasse Herford), Amil, Ümid und der Vorsitzende der Wittekind’s Knappen, Seyfettin Kara (v. l.). | © FOTO: MAREIKE PATOCK

Enger Zug um Zug zum Hauptgewinn

Viertes Integrations-Schachturnier im Engeraner Schulzentrum wird am 24. November ausgetragen

Enger. Einmal gegen einen richtigen Profi Schach spielen: Beim vierten Integrationsturnier könnte das möglich werden. Dazu laden der Schachclub Wittekind’s Knappen, die Sparkasse Herford und die türkisch-islamische Gemeinde Spenge am Samstag, 24. November, ab 11 Uhr ins Engeraner Schulzentrum ein.

Mitmachen kann jeder. Es gibt keine Altersbegrenzung, und auch eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht nötig.

"Wir haben auch in diesem Jahr wieder richtig starke Profi-Spieler dabei", sagt Seyfettin Kara, Vorsitzender der Knappen. Unter anderem habe sich schon ein Fidemeister aus Lippstadt angemeldet. Ein Titel, der nur knapp unter einem Großmeister angesiedelt ist.
Alle Teilnehmer spielen sieben Runden. Der besondere Reiz bei diesem Turnier: Selbst ein Kind könne mal gegen einen echten Profi spielen, betont Kara. Den Gewinnern winken Geld- und Sachpreise. Der Hauptgewinn sind 300 Euro. Kara rechnet mit noch mehr Teilnehmern als im letzten Jahr. Damals hatten sich knapp 40 Spieler angemeldet.

Die Veranstalter wollen mit dem Turnier nicht nur die Freude am Schach, sondern auch die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte fördern. Bürger mit Migrationshintergrund, die nicht in einem Verein Mitglied sind, müssten zum Beispiel kein Startgeld entrichten, sagt Kara.

Vor drei Jahren hatte der Schachclub Wittekind’s Knappen das Integrationsturnier erstmals veranstaltet. Die Sparkasse Herford hat die Veranstaltung von Anfang an gesponsert: "Die Förderung des Sports liegt uns am Herzen, und auch das Thema Integration ist uns wichtig", sagt Jens Böske, Filialleiter der Sparkasse in Enger.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group